Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Insolvenz: Wehnser Gasthaus Heuer ist ab sofort geschlossen
Kreis Peine Edemissen Insolvenz: Wehnser Gasthaus Heuer ist ab sofort geschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 10.02.2014
Geschlossen: Das Gasthaus Heuer in Wehnsen. Inhaber sind Silke und Kai Isensee. Ältester Gebäudeteil ist der rechte Abschnitt, 1937 entstand der Saal. 1967 wurden die beiden zunächst einzeln stehenden Gebäude miteinander verbunden. Quelle: wos

„Das hat aber entgegen vieler Gerüchte nichts damit zu tun, dass wir bis zum Sommer die Schulverpflegung unter anderem für das Gymnasium am Silberkamp übernommen hatten“, betont sie. Mehr wolle sie zum aktuellen Zeitpunkt öffentlich nicht sagen.

Das Gewerbe wurde bereits abgemeldet, der Betrieb eingestellt. Unter anderem konnte die Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wehnsen am vergangenen Freitag nicht mehr wie geplant im Gasthaus stattfinden. Die Kameraden sind in die Alte Schule ausgewichen.

Was aus Veranstaltungen wie dem Fastelabend wird, sei noch nicht klar. Auch ob es möglich sein wird, die Termine der Kulturbühne bei ihnen durchzuführen, könne Isensee derzeit nicht sagen.

„Sie werden aber auf jeden Fall stattfinden. Wenn der Saal im Gasthaus Heuer nicht zur Verfügung steht, werden wir ausweichen“, betont Kulturbühnen-Organisator Dirk Plasberg gegenüber der PAZ. Die Karten behalten demnach ihre Gültigkeit und der Kartenverkauf läuft weiter.

„Für das Dorfleben ist die Entwicklung eine große Katastrophe“, sagte gestern Ortsbürgermeister Arthur Mohwinkel auf Nachfrage der PAZ. Die Wehnser seien lange stolz auf ihre Infrastruktur gewesen, nun seien mit dem Landjugendheim und dem Gasthaus Heuer kurz nacheinander zwei wichtige Versammlungsorte verloren gegangen.

„Ich warte jetzt dringend auf Informationen, ob wir unseren für den 4. März geplanten Fastelabend im Saal durchführen können. Im Moment hängen wir völlig in der Luft“, sagt Mohwinkel. Auch der Luftgewehrstand im Keller des Gasthauses sei nicht zu nutzen. Das betreffe besonders den Schießverein.

wos

INFO

Das Gasthaus Heuer in Wehnsen

Auszug aus der von Fred Mende erstellten und 1995 erschienen Wehnser Chronik: Anfang 1924 fand der Um- und Neubau des damals mit der Nummer 20 versehenen Wohnhauses zum Gasthaus statt, denn dem Eigentümer und Landwirt Heinrich Mohwinkel wurde auf seinen Antrag hin gestattet, eine Gastwirtschaft zu betreiben.

1932 übernahm sein Schwiegersohn Alfred Heuer die Gaststätte. 1937 kaufte er von der Gemeinde Wehnsen das Nachbargrundstück mit Wohnhaus. Ungefähr aus dieser Zeit stammt das Hinweisschild auf dem Foto (links). Das Gebäude wurde abgerissen und an dessen Stelle der heutige Saal errichtet. Um das Wohnhaus und die Gasthausräume mit dem zunächst freistehenden Saal zu verbinden, ließ Alfred Heuer 1961 eine Überdachung zwischen den Gebäuden errichten, 1967 wurde das Wohnhaus bis zum Saal verlängert.

Später übernahm Alfred Heuers Tochter Inge Isensee mit ihrem Mann Heinrich und zuletzt deren Sohn Kai mit seiner Frau Silke das Gasthaus. Besonders traurig: Mit der Schließung endet nach genau 90 Jahren die Geschichte des Gasthauses Heuer.

wos