Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Imkerverein: Mitgliederzahl explodiert

Klein Oedesse Imkerverein: Mitgliederzahl explodiert

Wenn Ilse Fischer und Brigitte Süß über ihre Bienen und die Imkerei erzählen, geraten sie ins Schwärmen. Seit Februar des vergangen Jahres bilden sie den Vorstand des Imkervereins Nordkreis Peine und sind ein eingespieltes Team. Unter ihrer Führung haben sich ungewöhnlich viele neue Mitglieder dem Verein angeschlossen.

Voriger Artikel
Frontalzusammenstoß mit vier Verletzten
Nächster Artikel
Gründung eines Dorfladens rückt näher

(v.l.) Brigitte Süß, Ilse Fischer, Annika und Marco Felser vom Imkerverein Edemissen.

Quelle: Antje Ehlers

Klein Oedesse. Fischer und Süß sind seit vielen Jahren Mitglied des Vereins, und als es darum ging, nach dem Rücktritt des ehemaligen Vorstandes den Verein zu erhalten oder aufzugeben, war die Nachfolge durch Ilse Fischer aus Klein Oedesse schon fast abzusehen. „Wir haben die Versammlungen sowieso immer bei uns im Keller abgehalten, da bot es sich einfach an“, sagt die engagierte Bienenfreundin.

Bereits in jungen Jahren ist Fischer über eine Tante mit der Imkerei in Kontakt gekommen. Nachdem ihr Mann das erste Mal von einer Biene gestochen wurde, übernahm sie sein Volk und stieg selbst in die Imkerei ein.

Über 35 Jahre ist das nun her, und noch immer ist sie mit großer Begeisterung dabei. Diese Begeisterung geben sie und ihre Imkerkollegen nun gern weiter.

Seit Fischer und Süß den Vorsitz bilden, hat der Verein stetig an Mitgliedern gewonnen, innerhalb kurzer Zeit wuchs die Zahl von 14 auf mittlerweile 31.

„Ein Erfolgsrezept haben wir für diesen Anstieg nicht, wir machen auch keine besonderen Aktionen“, erzählt Brigitte Süß, und Ilse Fischer ergänzt: „Wir helfen einfach gern. Wenn wir gefragt werden, stehen wir mit Rat und Tat zur Seite und unterstützen alle, die sich mit der Imkerei beschäftigen wollen.“

Mittlerweile zählen Mitglieder zwischen Anfang 30 und über 80 Jahren zum Verein. „Gerade bei den jungen Leuten steht die ganze Familie dahinter“, freuen sich die Damen vom Vorstand und sind sich einig, dass die Imkerei ein Hobby sei, dass bei körperlichen Voraussetzungen bis ins hohe Alter ausgeübt werden könne.

Marco Velser aus Plockhorst ist eines der jüngeren Mitglieder, die erst vor kurzem zum Verein gestoßen sind. „Ich hatte mich schon lange mit der Imkerei befasst und nach einem Verein in der Nähe gesucht“, berichtet er, auch seine vierjährige Tochter Annika ist schon begeistert.

Als ganz wichtig empfinden die leidenschaftlichen Imker den Kontakt zu den Landwirten und wünschen sich, dass diese Blüh- und Randstreifen lieber mähen als abschlegeln und dabei nach Möglichkeit auf das Wetter achten, damit bei warmen Temperaturen nicht zu viele Tiere der Technik zum Opfer fallen.

Von Antje Ehlers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

„Peine(r)aktiv“: Der Aufbau am Samstag
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr