Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Im Gottesdienst den Baum geschmückt

Edemissen Im Gottesdienst den Baum geschmückt

Edemissen. Am Abschluss des Lebendigen Adventskalenders steht in Edemissen immer ein ganz besonderer Gottesdienst. Dabei wird der Tannenbaum für das bevorstehende Weihnachtsfest geschmückt.

Voriger Artikel
In Voigtholz purzelt der Weihnachtsmann kopfüber durch den Kamin
Nächster Artikel
Krippenspiel im Kneipensaal

Vor allem die Kinder hatten viel Spaß daran, den Weihnachtsbaum in der Martin-Luther-Kirche zu schmücken.

Quelle: rb

Doch welche Bedeutung haben eigentlich der Baum und sein Schmuck? Dieser Frage wurde während des Gottesdienstes nachgegangen, denn im Stall in Bethlehem hat sicher kein Tannenbaum gestanden. „Der grüne Baum verkörpert eine Welt der Hoffnung, die grünend und blühend bei uns im Winter nicht zu finden ist“, war im Gottesdienst zu erfahren.

Er ist auch eine Anspielung auf den Baum der Erkenntnis und der Vertreibung von Adam und Eva aus dem Paradies. Durch das Kind in der Krippe wird das Paradies für die Menschen wieder erreichbar, und der Baum verbindet beide Gedanken.

Die Kugeln sind Symbole für den Apfel als Anspielung auf die Erkenntnisfrucht. Äpfel sind auch als Lebensfrüchte zu verstehen, denn wer an Jesus glaubt, ist mit dem Leben verbunden.

Auch Engel finden sich oft an Weihnachtsbäumen. Hier ist die Symbolik leichter nachzuvollziehen, denn Engel spielen in der Weihnachtsgeschichte eine wichtige Rolle: Ein Engel erschien Maria, bevor sie schwanger wurde. Engel verkündigen außerdem den Hirten die Geburt Jesu.

Nicht fehlen dürfen Sterne. Auch deren Bedeutung erschließt sich leicht, denn ein Stern leuchtete über dem Stall und führte die Weisen aus dem Morgenland an die Krippe. Dass früher die Sterne oft aus Stroh waren, hat einen einfachen Grund: Das war der Schmuck der armen Leute.

Unverzichtbar sind die Kerzen. Sie erinnern an viele Aussagen in der Bibel, in denen vom Licht die Rede ist, das mit Jesus in die Welt gekommen ist. Es ist damals vom Stall in Bethlehem ausgegangen. Symbolisch dafür wird heute das Friedenslicht in Bethlehem entzündet und in der ganzen Welt verteilt.

Auch in Edemissen wurde dieses besondere Licht weitergegeben, und ganz sicher wird es in vielen Familien über Weihnachten gehütet wie ein kostbarer Schatz.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr