Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Hinter den Wettkämpfen steckt viel Arbeit
Kreis Peine Edemissen Hinter den Wettkämpfen steckt viel Arbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 01.07.2012
„Wasser marsch!“ heißt es jedes Mal am Ende der Übung. Quelle: kn
Anzeige

Viel zu tun hatten im Vorfeld um am Tag der Gemeindewettkämpfe selbst die Organisatoren der Eickenroder Wehr rund um Ortsbrandmeister Frank Köther. „Es müssen Grillsachen und Getränke geordert werden und die Kaffee- und Kuchentafel will bestückt werden“, nennt Gemeinde-Feuerwehrsprecher Stefan Fries, Mitglied der Eickenroder Wehr, einige Beispiele. Dabei gibt es viel Unterstützung aus dem Dorf. Um die Organisation des Kuchenbuffets beispielsweise hätten sich die Frauen der Kommandomitglieder gekümmert. Sie haben gebacken oder um Kuchenspenden gebeten und auch alles rund um den Verkauf in die Hand genommen.

Bratwurst- und Getränkebude sowie viele Bierzeltgarnituren - angesichts der Wetterlage im Schatten von Bäumen und Büschen oder einem großen Zelt - wurden im Vorfeld von Kameraden und Unterstützern aufgebaut.

Natürlich muss während des Wettkampfs ununterbrochen Thekendienst geschoben werden. „Das klappt aber prima“, freut sich Fries. Und wenn dann die Resonanz auf die Mühe und die Stimmung so gut ist wie am Sonnabend in Eickenrode, dann mache das alles trotz des Aufwandes sogar richtig Spaß.

Natürlich muss auch die eigentliche Wettkampfstätte vorbereitet werden. Die Wertungsrichter kommen traditionell aus Vechelde und Wendeburg, „da helfen die Gemeinden sich gegenseitig aus“, erklärt Fries.

Eine spezielle Ausbildung braucht man für dieses Amt nicht, wohl aber Erfahrung. „Meist sind das ältere, bewährte Kameraden, die ihr Leben lang in der Feuerwehr waren, selbst aber an Wettkämpfen nicht mehr teilnehmen“, erklärt der Feuerwehr-Sprecher.

Welche Wehr die Gemeindewettkämpfe ausrichtet, wird bei den Kommandositzungen besprochen. „Manchmal sind es Wehren, die Jubiläum haben und die Wettkämpfe in die Feiern integrieren. „In diesem Jahr war das aber nicht der Fall“, sagt Fries.

Und noch ein Punkt ist für die Organisation solcher Wettkämpfe immens wichtig: Die Leitstelle muss informiert werden, dass alle Wehren beim Wettkampf sind. Natürlich müssen sich die Bürger keine Sorgen machen: „Auch an einem solchen Tag ist im Ernstfall schnelle Hilfe garantiert“, betont Fries. wos

Die Ergebnisse: Für die Kreiswettbewerbe in Gadenstedt qualifiziert haben sich Wipshausen (1. Platz), Voigtholz-Ahlemissen (2.), Oedesse (3.), Eickenrode (4.) und Wehnsen (5.).

Da an dem betreffenden Wochenende in Eickenrode Schützenfest ist, haben die Kameraden auf die Teilnahme verzichtet. Damit rückt die sechstplatzierte Wehr aus Oelerse nach und nimmt an den Kreiswettkämpfen teil.

wos

Anzeige