Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Gibt es Fliegerbomben nahe der Altöl-Raffinerie?
Kreis Peine Edemissen Gibt es Fliegerbomben nahe der Altöl-Raffinerie?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 07.11.2016
Sondierungsarbeiten für die Erweiterung der Altölraffinerie in Dollbergen gehen weiter, Drei Trupps des Kampfmittelbeseitigungsdienstes suchen den Acker mit Metallsonden ab. Quelle: Anette Wulf-Dettmer
Anzeige
Dollbergen

Drei Teams à zwei Mann - einer mit der Sonde und der andere mit einem Spaten - waren gestern nahe der Raffinerie im Einsatz. Sobald die Sonde ein surrendes Geräusch von sich gab, kam der Spaten zum Einsatz. Vorsichtig wurde der Acker aufgegraben und mit der Sonde weiter kontrolliert. Wurde nichts Bedrohliches gefunden, sondern nur Altmetallreste, wurde die Stelle protokolliert und mit einem Stab auf dem Acker markiert.

Anscheinend ist gestern bei der Suche Verdächtiges entdeckt worden. Wie von der Gemeinde zu erfahren war, wollte sich man sich dort am Nachmittag mit den Kampfmittel-Experten zusammensetzen. Es soll laut Rathaussprecher Andreas Fitz ein Termin gefunden werden, an dem alle Blindgänger entschärft werden, „um nicht mehrmals die Häuser und Betriebe in Dollbergen evakuieren zu müssen“. Die Gemeinde geht laut Fitz davon aus, dass diese Sondierungsarbeiten im Vorfeld der Erweiterung der Raffinerie noch Zeit in Anspruch nehmen werden.

Edemissen Klönrunde lud in die Kirche ein - „Plattdütscher Gottesdeinst“ in Eddesse

Einen ganz besonderen Gottesdienst erlebten zahlreiche Besucher am gestrige Sonntag in der St.-Bernward-Kirche: Unter dem Motto „Lot üsch moal Plattdütsch hör‘n, singen und bäen in üse Kerke“ lud die Plattdeutsche Klönrunde Eddesse in die Kirche ein. Die Lektorin Marlies Havekost nahm die Besucher ab 14 Uhr in Empfang.

06.11.2016

Wipshausen. Ungewöhnlicher Einbruch in Wipshausen: In der Zeit zwischen vergangenem Dienstag, 16 Uhr, und Mittwoch, 15.15 Uhr, schlugen ein oder mehrere unbekannte Täter ein Fenster der St.-Sebastian-Kirche ein, kletterten ins Gebäude und zündeten dort den Klingelbeutel und den Kollektenkasten an.

04.11.2016
Edemissen Vegane Torte überzeugte PETA-Jury - Landesweiter Back-Wettbewerb: Edemisserin im Finale

Süße Teige sind ihr Metier: Die Freizeitkonditorin Alice Brzostek aus Edemissen überzeugte die Jury von PETA mit ihrem veganen Tortenrezept. Gemeinsam mit neun weiteren Teilnehmerinnen hat sie das Finale von PETAs veganem Back-Wettbewerb erreicht.

04.11.2016
Anzeige