Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Freiwillige Feuerwehr: 66 Einsätze im vergangenen Jahr

Abbensen Freiwillige Feuerwehr: 66 Einsätze im vergangenen Jahr

Bei der Hauptversammlung der Ortswehr Abbensen ging es unter anderem um das neue Feuerwehrhaus und das zu beschaffende neue Fahrzeug.

Voriger Artikel
Scheckübergabe an die Edemisser Jugendpflege
Nächster Artikel
Korn und Fleisch waren einst die Steuer

Einige der Geehrten und Beförderten der Feuerwehr Abbensen.
 

Quelle: Privat

Abbensen. „Ehrenamt ist nicht Arbeit, die nicht bezahlt wird, sondern Arbeit, die nicht bezahlt werden kann“ – mit diesen Worten begrüßte Ortsbrandmeister Carsten Ernst etwa 85 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Abbensen sowie den Bürgermeister der Gemeinde Edemissen Frank Bertram, vom Feuerschutzausschuss Karl-Heinz Haugwitz, Gemeindebrandmeister Uwe Starke sowie Philip Dahme (Kreisfeuerwehrverband) und Ortsbürgermeister Ulrich Seffer.

Die Wehr hat insgesamt derzeit 469 Mitglieder (so etwa 42 in der Kinder- und Jugendwehr, 224 Fördernde, zwei Ehrenmitglieder, 23 Passive, 25 in der Altersgruppe, 51 im Musikzug, 60 in der Einsatzabteilung). Hauptthema seines Berichts waren allerdings die 66 Einsätze, zu denen die Wehr 2017 gerufen wurde. Die Kameraden halfen beim Hochwasser im Harz und auch beim Herbststurm „Xavier“, auf den allein in Abbensen 35 Alarmierungen fielen. Weitere Einsätze waren Türöffnungen, Brandeinsätze sowie Technische Hilfeleistungen. In einigen Fällen waren Menschenleben in Gefahr. „Wir können nur effektiv helfen, wenn wir entsprechend ausgestattet sind“, machte Ernst deutlich.

Große Sorge bereite derzeit der Ausfall eines Fahrzeugs, das wegen eines technischen Defekts außer Dienst gestellt wurde. Zudem regte Ernst die Anschaffung neuer Helme an. Kritik kam vom Ortsbrandmeister am Verlauf der Planungen für das neue Feuerwehrhaus in Abbensen. Er wünsche sich, dass die Feuerwehr mehr mit eingebunden werde. Haugwitz machte deutlich, dass der finanzielle Schwerpunkt der Gemeinde Edemissen in diesem Jahr auf Abbensen liegt. Es solle so schnell wie möglich das neue Gerätehaus sowie ein neues Fahrzeug zur Verfügung gestellt werden.

Für Gesprächsstoff sorgte das Thema Zusammenlegung von Feuerwehren, das von Brigitte Süß (Linke) in der jüngsten Ratssitzung angesprochen wurde. „Ich stelle gern Unterlagen zur Verfügung, aus denen hervorgeht, welche Verantwortung die Politik in Sachen Feuerwehr gegenüber dem Bürger hat“, sagte Ernst.

Bürgermeister Bertram machte deutlich, dass der Brandschutz eine Pflichtaufgabe der Gemeinde sei. Wichtig sei es unter anderem, dafür zu sorgen, dass es genügend Fahrer für die großen Fahrzeuge gibt. Für den Erwerb von Feuerwehrführerscheinen solle ein ausreichendes Budget zur Verfügung gestellt werden.

Personalien bei der Abbenser Wehr

Ehrungen: Hermann Müller, Angelika Probst, Bernhard Thielebeule, Bernd Timpe, Klaus-Peter Richter (25 Jahre fördernde Mitgliedschaft), Robert Tewes, Michael Wolf (40 Jahre fördernd), Udo Gärtner (50 Jahre fördernd), Berthold Probst, Holger Bublitz (25 Jahre aktiv), Gerd Heinrich Balleyer, Gerhard Hösel (40 Jahre aktiv), Robert Ernst (40 Jahre Musikzug) und Hugo Rust (50 Jahre Musikzug).

Beförderungen: Hannes Kollmeyer, Sigrid Littau, Dustin Meudt, Sören Reichel (Feuerwehrmann/-frau), Constanze Bublitz, Gina Demmer, Sven Kanisch (Oberfeuerwehrmann/-frau), Jasmin Müller (Hauptfeuerwehrfrau), Holger Bublitz (Löschmeister) und Patrick Müller (Oberlöschmeister).

Von Kerstin Wosnitza

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen
f77080e8-155c-11e8-af05-497210a5d229
Tipps für den schönsten Tag im Leben

Wer noch Inspirationen und Ideen für seine Hochzeit brauchte, der war am Samstag in Gadenstedt genau richtig. Hier fand die Hochzeitsmesse statt.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr