Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Förderverein Martin Luther zu Besuch in Potsdam

Edemissen Förderverein Martin Luther zu Besuch in Potsdam

35 Teilnehmer des Fördervereins machten in der Vorweihnachtszeit eine Kulturreise und erkundeten die Stadt. Mehrere Stationen standen dabei auf dem Programm.

Voriger Artikel
Hugo Rust wurde zu Weihnachten 90 Jahre alt
Nächster Artikel
Bertram: „Wohnbebauung wird entwickelt“

Am zweiten Adventswochenende war der Förderverein Martin-Luther mit 35 Teilnehmenden auf einer Kulturreise in Potsdam. An drei Tagen erkundeten sie die Stadt.
 

Quelle: privat

Edemissen. Der allgemeinen Orientierung diente eine zweistündige Stadtführung zu Fuß durch die adventlich geschmückten Kopfsteinpflasterstraßen bis zur Nikolaikirche, dem neu eröffneten Museum Barberini und dem im wieder errichteten Stadtschloss tagenden brandenburgischen Landtag.

In der St. Nikolaikirche, einem nach dem Heiligen Nikolaus benannten und nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel in den Jahren 1830 bis 1837 am Alten Markt in Potsdam entstandenen Zentralbau im klassizistischen Stil, konnte bereits das Weihnachtsoratorium von J.S. Bach und am Sonntag der Gottesdienst besucht werden.

Der zweite Tag diente auch der Vertiefung einiger bei der Stadtführung gewonnener Eindrücke. So besuchten einige Teilnehmer im „Barberini“ die aktuelle Ausstellung „Hinter der Maske – Künstler in der DDR“, andere das Filmmuseum oder den Park Sanssouci mit seinen preußischen Schlössern.

Zur individuellen Stadterkundung und einem Bummel über die stimmungsvollen Weihnachtsmärkte, wie für die abendliche Begegnung blieb ausreichend Zeit. So konnten die Eindrücke des Tages beim Essen im Hotel ausklingen. Nach einer erfolgreichen Stadterkundung und vielen Erlebnissen in einer weltoffenen und geschichtsträchtigen Stadt, machte sich die Martin-Luther-Reisegruppe nach drei Tagen auf den Heimweg nach Edemissen.

Von Bernd Dukiewitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen
9192af78-fd04-11e7-ab43-ba738207d34c
Sturmbilanz im Landkreis Peine

Der Orkan „Friederike“ hat auch das Peiner Land massiv getroffen: Insgesamt gab es 133 sturmbedingte Einsätze am vergangenen Donnerstag. Etwa 40 Bäume stürzten um, zahlreiche Dächer wurden teilweise abgedeckt.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr