Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Feuerwehr soll ein neues Gerätehaus bekommen
Kreis Peine Edemissen Feuerwehr soll ein neues Gerätehaus bekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 23.11.2017
Die Feuerwehr Abbensen bei der Testfahrt eines neuen Löschfahrzeugs im Jahr 2014: Das geplante neue Gerätehaus bietet Platz für drei große Einsatzfahrzeuge. Quelle: Archiv
Anzeige
Abbensen

Das alte Feuerwehr-Gerätehaus in Abbensen biete nicht mehr genug Platz und entspreche zudem nicht den aktuellen baulichen Standards. Daher soll an der Straße Zum Halbser Teich, im Neubaugebiet am Ortsausgang in Richtung Edemissen, ein neues Gerätehaus entstehen. „Die Baugenehmigung ist bereits da, nun geht es in die Ausführungsplanung. Dabei wird die Feuerwehr natürlich mit eingebunden“, sagt der zuständige Fachbereichsleiter Werner Drieschner.

„Das neue Gerätehaus wird den modernsten Anforderungen entsprechen“, betont er. Das Gebäude, ein Massivbau mit Satteldach, soll eine Grundfläche von rund 470 Quadratmetern haben, über drei Buchten für Großfahrzeuge und einen 60 Quadratmeter großen Schulungsraum verfügen. Eine Küche sowie Abstell- und Umkleideräume sind ebenfalls vorgesehen. Auf 1,7 Millionen Euro belaufen sich die geplanten Gesamtkosten.

„Mit dem Baubeginn rechnen wir Anfang des kommenden Jahres. Abgeschlossen sein wird die Baumaßnahme voraussichtlich nicht vor Ende 2018 – es wird wahrscheinlich eher 2019“, erklärt Drieschner. Noch sei unklar, was genau mit dem alten Feuerwehr-Gerätehaus an der Sundernstraße geschehen soll. Aller Voraussicht nach werde die Gemeinde es verkaufen wollen, so der Fachbereichsleiter.

Von Dennis Nobbe

Der Eintracht-Braunschweig-Fanclub Wipshäuser Löwen organisierte eine Benefiz-Veranstaltung zugunsten der Kinderkrebsstation des Städtischen Klinikums Braunschweig an der Holwedestraße.

20.11.2017

Am Sonntag ist Volkstrauertag. Seit 1952 erinnert er an die Kriegstoten und Opfer der Gewaltherrschaft aller Nationen. In diesem Rahmen ruft Eddesses Ortsheimatpflegerin Adelheit Schmidt die Schrecken des Krieges ins Gedächtnis, die sie in Tagen ihrer Kindheit selbst miterlebte.

17.11.2017
Edemissen Nach Dreharbeiten in Dollbergen - „Tatort“ gemeinsam anschauen

Statt allein auf dem Sofa können die Dollberger und natürlich auch Auswärtige die Erstausstrahlung des ARD-„Tatorts“ „Böser Boden“ mit Wotan Wilke Möhring, der teilweise in Dollbergen gedreht wurde, gemeinsam schauen – am Sonntagabend, 26. November, im Gasthaus Höbbel.

13.11.2017
Anzeige