Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Fanclub spendete 2067 Euro an Kinderkrebs-Station
Kreis Peine Edemissen Fanclub spendete 2067 Euro an Kinderkrebs-Station
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 05.02.2016
Stellvertretend für den gesamten Fanklub überreichten Florian Falkenhagen (von links) und Eileen Ansorge den Scheck an Professor Hans Georg Koch, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Klinikum Braunschweig. Quelle: Jörg Scheibe
Edemissen

„Die ,Wipshäuser Löwen‘ zählen mit zu den treuesten Spendern der Kinderklinik. Ich freue mich jedes Jahr über die Einladung in der Vorweihnachtszeit und bin begeistert von dem Engagement des Fanklubs“, bedankte sich Professor Hans Georg Koch, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, als er den Scheck entgegennahm. Rund 250 Gäste haben an der Veranstaltung teilgenommen. „Die Mitglieder des Fanklubs sind jedes Jahr aufs Neue ,Feuer und Flamme‘, wenn es um die Organisation des Festes geht. Es macht uns allen großen Spaß. Dank der großen Unterstützung der Wipshäuser Bürger ist solch eine Summe erst möglich“, sagte Lennart Lühn, zweiter Vorsitzender der „Wipshäuser Löwen“.

Das Wipshäuser Grillfest zugunsten der Kinderkrebs-Station Braunschweig wurde von Klothilde Ruddat und dem verstorbenen Harald Ansorge vom Sozialverband Wipshausen ins Leben gerufen.

Die „Wipshäuser Löwen“ haben es sich zur Aufgabe gemacht, diese Tradition weiterzuführen. In der Gründungszeit starteten die „Wipshäuser Löwen“ mit zwölf Mitgliedern, heute sind es etwa 30. Neben der kulinarischen Bandbreite von „Stadionbratwurst“ bis hin zu selbst gebackenen Plätzchen freuten sich beim Grillfest besonders die kleinen Fans über Leo, das Eintracht-Maskottchen.

Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in Braunschweig übernimmt die stationäre Versorgung von Kindern und Jugendlichen in der Region Braunschweig. Es werden pro Jahr etwa 6000 Patienten stationär und etwa 10 000 Patienten ambulant behandelt.

mu

Oedesse. Die Zuweisung von Flüchtlingen stellt derzeit alle Kommunen vor große Herausforderungen, denn die Ankömmlinge müssen untergebracht werden, und der Wohnungsmarkt ist sehr angespannt. Die Gemeinde Edemissen will deshalb nun ein Mehrfamilienhaus mit sechs Wohnungen bauen.

04.02.2016

Wipshausen/Hillerse. Die Firma Raiffeisen Waren GmbH will in der Gemeinde Hillerse zwischen dem Kreisel an der Bundesstraße 214 und dem Dorf Hillerse - also in unmittelbarer Nachbarschaft zu Ortschaften der Gemeinde Edemissen - ein Gefahrgut-Lager bauen.

04.02.2016

Edemissen. Einbrecher drangen am Montag in ein Einfamilienhaus ein und entwendeten ein Samrtphone.

03.02.2016