Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Erster Vortrag der Allianz für Menschen mit Demenz

Edemissen-Abbensen Erster Vortrag der Allianz für Menschen mit Demenz

Abbensen . Der Auftakt ist gelungen: Zur ersten Veranstaltung der Vortragsreihe zum Thema Demenz im Rahmen des Projekts „Allianz für Menschen mit Demenz“ kamen knapp 30 Zuhörer. Mit dabei waren neben interessierten Bürgern auch Vertreter der Verwaltung und der Politik sowie der Kreissparkasse, und auch der in Abbensen niedergelassene Internist Rüdiger von Werder war in das Dorfgemeinschaftshaus gekommen.

Voriger Artikel
Mit Vorsatz: Edemisser Pickup-Fahrer (54) beschädigte anderen Pkw
Nächster Artikel
Aus 68 Metern Höhe einen Blick auf weite Wiesen und Felder wagen

Bianca Kaiser und Nicole Karkoska (v.r.) mit Vertretern der Gemeinde, der Fördergemeinschaft Jung und Alt und der Kreissparkasse Peine.

Quelle: oh

Referentin war die Sozialwissenschaftlerin Nicole Karkoska, die sich intensiv mit dem Thema Demenz beschäftigt hat und einen gut verständlichen Überblick über die Krankheit gab, das Verhalten der Betroffenen und die Gründe dafür und wie man ihnen begegnen kann.

Doch bevor es so weit war, gab es eine kleine Einstimmung in das Thema. Eine vermeintlich demente alte Frau betrat auf einen Rollator gestützt den Vortragsraum und verhielt sich ungewöhnlich. Jemand habe sich angeblich auf ihren Platz gesetzt und ihr auch noch die Handtasche gestohlen, verkündete sie lautstark.

Hinter der alten Dame verbarg sich jedoch Bianca Kaiser, die das Allianz-Projekt im Namen der Fördergemeinschaft Jung und Alt Abbensen koordiniert und auch die Vortragsreihe organisiert hat.

„Für den Umgang mit Dementen gibt es keine Patentrezepte“, machte Karkoska deutlich. Doch unter dem Motto „Verwirrt nicht die Verwirrten“ - so auch der Titel eines einschlägigen Buches - appellierte sie für Verständnis. Um dieses zu wecken, gab sie beeindruckende Einblicke in die Gefühls- und Wahrnehmungswelt von Betroffenen.

Weitere Vorträge zum Thema sind geplant, und auch Schulungen zum Beispiel für Mitarbeiter von Geschäften, Behörden oder von Polizei und Feuerwehr sollen angeboten werden. „Wenn man weiß, wie man mit Dementen umgehen kann, können viele Situationen vermieden werden, die für alle Seiten unschön sind“, machte sie deutlich.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr