Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Erse-Brücke soll ab Oktober wieder befahrbar sein

Rietze Erse-Brücke soll ab Oktober wieder befahrbar sein

Die Brücke über die Erse bei Rietze wird derzeit saniert: Im August begannen die Bauarbeiten, wieder befahrbar sein soll die Brücke ab dem 1. Oktober.

Voriger Artikel
Toller Tag auf dem Reiterhof
Nächster Artikel
„Leben am Meer“: Schüler stellten Projekt vor

Die Brücke über die Erse bei Rietze: Seit August laufen die Sanierungsarbeiten.
 

Quelle: Dennis Nobbe

Rietze.  Errichtet wurde die Brücke im Jahr 1931, sie führt westlich von Rietze über die Erse. Hinter der Brücke gabelt sich die Straße in Richtung Alvesse und Eickenrode. Unter anderem Schulbusse nutzen diesen Weg, viel befahren wird er auch von Landwirten. Bereits Anfang des Jahres stand fest, dass eine Sanierung fällig werden würde, festgestellt wurde dies im Rahmen der vorgeschriebenen Brückenprüfungen.

Der Rat der Gemeinde Edemissen entschied sich für eine Sanierung, die mit voraussichtlich rund 190 000 Euro zu Buche schlagen wird – ein Neubau hätte bis zu 400 000 Euro gekostet. „Bedingung der Ausschreibung war, dass die Brücke zum 1. Oktober wieder befahrbar sein muss“, erklärt Dirk Krause vom Fachbereich Hoch- und Tiefbau der Gemeinde Edemissen. Ab dann sei es nämlich für die Landwirte besonders wichtig, die Brücke wieder nutzen zu können. Abgeschlossen sein werden die Bauarbeiten Angang des nächsten Monats womöglich noch nicht, was den Verkehr aber nicht einschränken soll. Derzeit liege alles im Zeitplan, sagt Krause. Als nächster Schritt stehe die Erneuerung der Beschichtung an.

Weiterhin sollen Schilder darauf hinweisen, dass die Tragfähigkeit der Brücke bei 16 Tonnen liegt. „Das ist genau so viel wie vorher, durch eine Sanierung lässt sich die Tragfähigkeit nicht erhöhen“, so Krause. Für die Schulbusse dürfte diese Begrenzung kein Problem darstellen, die Landwirte mit ihren teilweise schweren Fahrzeugen sollten jedoch möglichst darauf achten, die Brücke nicht zu sehr zu belasten.

Von Dennis Nobbe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen
9192af78-fd04-11e7-ab43-ba738207d34c
Sturmbilanz im Landkreis Peine

Der Orkan „Friederike“ hat auch das Peiner Land massiv getroffen: Insgesamt gab es 133 sturmbedingte Einsätze am vergangenen Donnerstag. Etwa 40 Bäume stürzten um, zahlreiche Dächer wurden teilweise abgedeckt.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr