Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Ein großer Schritt in Richtung Beruf
Kreis Peine Edemissen Ein großer Schritt in Richtung Beruf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 02.09.2009
Stolze und engagierte Schüler: Die Zahl der Edemisser Zehntklässler, die eine Start Card erworben haben, ist bemerkenswert hoch. Quelle: im

Edemissen. Eigeninitiative und Durchhaltevermögen brauchen junge Menschen, wenn sie sich in der achten Klasse entscheiden, die Start Card zu erwerben und dann auch bis zum Ende durchhalten. „Die Start Card ist ein freiwilliges Angebot zur Berufsorientierung, das die Bereitschaft zu eigenem Engagement in der Freizeit voraussetzt“, sagte Monika Schweda von der Kreisvolkshochschule, die das Start-Card-Projekt anbietet. 15 Haupt-, Real- und Förderschulen machen mit.

Eineinhalb Jahre läuft das Start-Card-Projekt für die jeweiligen Schüler. Insgesamt 70 Stunden freiwilliges Engagement für die Berufsorientierung sind erforderlich, darunter mindestens drei Praktika. „Uns hat die Teilnahme sehr viel gebracht“, sind sich einige Schüler einig, die den anderen von ihren Erfahrungen berichten. Eine kleine Überraschung gab es am Rande für Lukas Werner, der der 400. Start-Card-Erwerber ist und von Schweda ein kleines Präsent bekam.

Insgesamt 111 Zertifikate hat sie in diesem Jahr bisher überreicht, einige werden noch dazu kommen. „Trotzdem ist der Anteil an Edemisser Realschülern bemerkenswert hoch und ihr könnt stolz darauf sein“, lobte Schweda.

Etwa 700 Schüler bekommen jedes Jahr die Informationen zur Start Card, die je zur Hälfte vom Landkreis und von der Bundesagentur für Arbeit finanziert wird und die nach Schwedas Worten von den potenziellen Lehrherren sehr geschätzt wird. „Wer eine Start Card in den Bewerbungsunterlagen hat, erlangt beim Berufsstart einen klaren Vorsprung“, sagte sie.

„Die Berufsvorbereitung ist für uns neben der schulischen Bildung ein wesentlicher Baustein. Dazu gehört auch die Start Card“, betont Schulleiter Dr. Ernst Brandt. Die beiden Lehrer des Faches Arbeit und Wirtschaft begleiten die Schüler intensiv und auch die Eltern würden mit ins Boot geholt. „Auf den Erfolg sind wir sehr stolz“, sagt Brandt.

Kerstin Wosnitza

Über den neuen Sirenenstandort an der Ecke Eltzer Drift / Buchenkamp ärgern sich einige Anwohner. Mehr als 50 Jahre lang befand sich eine Sirene auf dem Dach des ehemaligen Kreissparkassen-Gebäudes an der Straße „Zum Osterberge“. Wegen eines Besitzerwechsels musste ein neuer Standort gesucht werden.

31.08.2009

In Sweenemünde übernahm die Schleswig-Holstein im August 1939 Proviant und scharfe Munition. In der Danziger Bucht kam ein Marinestoßtrupp dazu. Werksgast Hans Lots ahnte noch nicht, dass es kein friedlicher Besuch Danzigs werden sollte. Der Edemisser war Zeuge beim ersten Schuss im Zweiten Weltkrieg.

31.08.2009

Ein Hoffest mit Feuerwerk als Auftakt, eine Festmeile mitten im Dorf, gutgelaunte Bürger, etwa zweitausend zufriedene Gäste und dazu strahlender Sonnenschein: Beim Fuhsefest in Abbensen mit dem Entenrennen als Höhepunkt hat einfach alles gepasst.

30.08.2009