Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Ehrenmal Blumenhagen mit neuem Glanz
Kreis Peine Edemissen Ehrenmal Blumenhagen mit neuem Glanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 08.11.2015

„Kurioserweise wurden die Namen der Gefallenen auf dem Obelisken zunächst nicht verewigt“, sagt Imke Jeske-Werner. Sie erläuterte noch einmal den zeitlichen Ablauf: „Wir begannen damit, dass das Ehrenmal, der Obelisk, saniert werden musste. Die ersten Gespräche und Angebote holten wir im Sommer/Herbst 2010 ein.“

So einfach war das Ganze dann aber doch nicht, denn es stellte sich heraus, dass der Stein ein unter Denkmalschutz gestelltes Objekt ist. Mithilfe der Kreissparkasse und vielen Bürgerinnen und Bürgern in Blumenhagen konnte dann der Obelisk wieder in neuem Glanz erscheinen. „Uns war schon klar, dass wir auch den zweiten Schritt machen müssen, die Gefallenen des Zweiten Weltkrieges nicht zu vergessen.“

Die nun zusätzliche Maßnahme hat weitere zwei Jahre gedauert. Aber mit der Unterstützung des Ortsheimatpflegers Thomas Kuczniers, der nach wie vor nach einigen Daten der Gefallenen forscht, wurden nun endlich die beiden neuen Steine links und rechts vom Obelisken aufgestellt. Am Freitag trafen sich die Mitglieder des Ortsrates nebst Steinmetz um die letzten Arbeiten zu verrichten.

Edemissen. Seit über zehn Jahren häkelt Ursula Mai nun schon Decken und spendet diese für wohltätige Zwecke. Von großen und kleinen Karos bis zu Streifenmuster hat die gelernte Schneiderin so ziemlich alles im Repertoire. Nun gibt es aber ein Problem: Der Edemisserin ist die Wolle ausgegangen.

07.11.2015

Abbensen. Eine Doppelveranstaltung im Kunsttreff in Abbensen verzeichnete am vergangenen Wochenende viele Besucher. Geboten wurde dabei neben Malerei auch viel Musik.

06.11.2015

Blumenhagen. Seit 25 Jahren pflegt Blumenhagen eine Partnerschaft zu einem gleichnamigen Ort in Brandenburg. Nun wurde dieses Jubiläum gemeinsam gefeiert. Da das 20-jährige Bestehen in der Gemeinde Edemissen gefeiert wurde, wollte man sich nun in Brandenburg treffen.

05.11.2015