Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Ehrenamtliche bekommen für ihr Engagement viel zurück
Kreis Peine Edemissen Ehrenamtliche bekommen für ihr Engagement viel zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 22.10.2016
Die meisten Angebote der Jugendpflege Edemissen, wie zum Beispiel die Ferienfreizeiten für Kinder (Foto), Freizeitaktivitäten oder die Integratons-Teestube wären ohne Unterstützung durch Ehrenamtliche nicht möglich. Quelle: wos

„Vieles, was in der Jugendarbeit angeboten wird, ist nur durch diese engagierten Menschen möglich“, betont Gemeindejugendpflegerin Heike Mika und verweist auf Ferienfreizeiten, Gruppenstunden oder den offenen Bereich im Jugendzentrum. „Ohne die Ehrenamtlichen wäre das Angebot nicht bezahlbar“, macht Mika deutlich.

Und diese Unterstützung hat durchaus Qualität: 50 Stunden informieren sich angehende Jugendleiter in einem Grundkurs über pädagogische Inhalte und Umsetzung von Jugendarbeit, bevor sie ihre Jugendleitercard erhalten können.

„Im Verein oder Jugendzentrum dienen gerade die jüngeren Jugendleiter oft als Bindeglied zu Kindern und Jugendlichen, und sie können durch ihr Engagement ein gutes Vorbild für die Jüngeren sein“, weiß die Pädagogin.

Bemerkenswert: In der Regel machen die Ehrenamtlichen die Erfahrung, dass sie nicht nur viel geben, sondern auch ganz viel zurückbekommen. „Es ist immer schön, wenn Kinder Freundschaftsbändchen oder Bilder für mich machen oder sich nach Freizeiten voller Freude an die Erlebnisse erinnern“, sagt beispielsweise Niklas Bondzio.

Die meisten Teamer der Jugendpflege seien vorher als Teilnehmer in den Gruppen oder bei den Freizeiten - oft auch bei beiden - gewesen, weiß Mika. Neue aktive Betreuer sind überall immer willkommen - natürlich auch als „Quereinsteiger“.

Die Gemeindejugendpflege Edemissen bietet ab Januar den nächsten Gruppenleiterkurs zum Erwerb der Juleica)an. Teilnehmen können Jugendliche ab 14 Jahren. Um vorherige Anmeldung bis zum 1. November wird gebeten.

wos

Edemissen. Thema Nummer eins war die Archivierung: Kürzlich kamen mehr als 40 Interessierte zum Treffen der Heimatpflege des Landkreises in Edemissen, um sich weiterzubilden und auszutauschen. Gastgeber war der Heimat- und Archivverein Edemissen.

21.10.2016

Edemissen. Diesmal hielt er auf der Rückreise von einer Veranstaltung zur Erforschung und Rettung schlesischer Orgeln in der Edemisser Martin-Luther-Kirche inne: Der Görlitzer Kirchenmusikdirektor Reinhard Seeliger nutzte die Reiseunterbrechung für ein Benefiz-Konzert zugunsten der Orgel in der Klosterkirche im schlesischen Krzeszów.

19.10.2016

Dollbergen. Eine Menschenschlange hatte sich im Einkaufsmarkt von Axel Schumann in Dollbergen vor der Tür zum Personalraum gebildet: Sie alle standen an, um sich für eine Komparsenrolle im nächsten „Tatort“-Krimi im ARD mit Wotan Wilke Möhring und Franziska Weisz fotografieren zu lassen.

18.10.2016