Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Edemisser kämpfen weiter gegen Mukoviszidose

Heute und morgen Tombola bei Möbel-Höffner Edemisser kämpfen weiter gegen Mukoviszidose

Familie Breitschädel verkauft bei Möbel-Höffner Lose für den guten Zweck und informiert über die seltene, unheilbare Stoffwechselkrankheit, an der ihre Tochter leidet.

Voriger Artikel
500 Jahre Reformation: Mühlenberg-Schüler pflanzten Apfelbäume
Nächster Artikel
Auf dem Bio-Hof gibt es ein Zuhause für Stare

Im Sommer nahmen die Breitschädels mit einem ganzen Team an einem Spendenlauf teil. Das „Team Laura“ erlief 1700 Euro.
 

Quelle: Privat

Edemissen.  Vor knapp zwei Jahren wurde bei Laura Breitschädel aus Edemissen die seltene, unheilbare Stoffwechselkrankheit Mukoviszidose diagnostiziert. Sie und ihre Familie bekamen seither viel Unterstützung unter anderem durch das „Haus Schutzengel“ des Vereins Mukoviszidose, für das sie sich nun ihrerseits sehr engagieren, da man für den Betrieb auf Spenden angewiesen ist.

Im „Haus Schutzengel“ können Patienten, die ambulant in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) behandelt werden, oder auch Eltern, deren Kinder stationär in der MHH untergebracht sind, kostengünstig wohnen.

„Wir unterstützen die Arbeit des Vereins Mukoviszidose , wo wir können – wir wissen ja nur zu gut, wie wichtig es für betroffene Familien ist, nicht allein zu sein“, sagt Lauras Mutter Nancy Breitschädel.

Am 3. und 4. November beispielsweise organisiert das Möbelhaus Höffner in Altwarmbüchen unter dem Motto „Family & Friends Altwarmbüchen“ eine große Tombola zugunsten des „Hauses Schutzengel“. Die Lose und die Gewinne werden von Höffner zur Verfügung gestellt. „Wir werden im Wechsel mit anderen Betroffenen und Unterstützern vor Ort sein und über die Krankheit Mukoviszidose und das Haus Schutzengel informieren“, sagt Björn Breitschädel. Auch Laura ist dann dabei.

Im vergangenen Sommer hat sich eine Gruppe um die Familie Breitschädel an einem Spendenlauf in Hannover beteiligt (PAZ berichtete). Das „Team Laura“ ging mit 38 Läufern und einem Hund an den Start und erlief insgesamt stolze 1700 Euro. Zudem konnte es privat Sponsoren gewinnen, die Sachpreise für die Tombola beisteuerten oder das Team direkt unterstützten. Der ASB Peine und Unique Design & Druck zum Beispiel haben die leuchtend gelben Lauf-T-Shirts gesponsert. „So konnte man unser Team überall sehen“, freut sich Björn Breitschädel, der sich bei allen Sponsoren bedankt.

Und es gibt noch weitere Pläne: „Im nächsten Jahr würden wir gern regional einen eigenen Spendenlauf auf die Beine stellen“, verraten die Breitschädels.

Der Erlös soll dann aber direkt der Erforschung der Krankheit zugute kommen – in der großen Hoffnung, dass irgendwann vielleicht doch ein Heilmittel gefunden werden kann.

Von Kerstin Wosnitza

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

09d9fea8-cea9-11e7-85d4-3caaf6b0da6d
Peiner Wirtschaftsspiegel bei Baustoff Brandes präsentiert

Rund 100 geladene Gäste aus Wirtschaft und Politik nahmen in den Räumlichkeiten des Unternehmens Baustoff Brandes an der Vorstellung des Peiner Wirtschaftsspiegels teil.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr