Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Edemisser Betriebe in Existenznöten waren Thema im ZDF
Kreis Peine Edemissen Edemisser Betriebe in Existenznöten waren Thema im ZDF
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 15.09.2017
Ein Bild aus der ZDF-Sendung „Hallo Deutschland“ vom 14. September. Quelle: ZDF
Anzeige
Edemissen

Die Inhaber beider Betriebe äußerten sich in dem TV-Bericht zu ihren Existenzängsten: Ihnen droht die Stilllegung ihrer jeweiligen Standorte im sogenannten Außenbereich durch den Landkreis. Der Flächennutzungsplan der Gemeinde Edemissen erlaubt die jeweiligen Betriebe an dieser Stelle nicht, eine entsprechende Außenbereichssatzung könne im Nachhinein nicht aufgestellt werden (PAZ berichtete).

Im „Hallo Deutschland“-Beitrag wurde jedoch einiges falsch dargestellt, wie Meyer erklärt: Die Gewerbeuntersagung sei nicht vom Gewerbeaufsichtsamt, sondern vom Bauordnungsamt gekommen. Es handele sich nicht um ein Wohngebiet, sondern um den sogenannten Außenbereich, „Familie Meyer“ seien außerdem Christian Meyer und Anette Behrends. „Wir sind miteinander verheiratet und Anette Behrends ist die Betriebsinhaberin, als solche sollte sie auch benannt werden“, so Meyer. Eine Gewerbeanmeldung liege, entgegen der Darstellung im Bericht, in beiden Fällen vor.

„Trotzdem vielen Dank an das Team von Kamera Zwei und das ZDF. Sie haben unser Thema dadurch einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht“, betont Meyer.

Die entsprechende Sendung ist in der ZDF-Mediathek abrufbar unter: www.zdf.de/nachrichten/hallo-deutschland/hallo-deutschland-vom-14-september-2017-100.html

Von Dennis Nobbe

Wie sieht das Leben am Meer aus? Damit haben sich die Sechstklässler der IGS Edemissen in einem vierwöchigen Projekt beschäftigt. Die Ergebnisse präsentierten sie am Donnerstag in einer Ausstellung.

15.09.2017

Die Brücke über die Erse bei Rietze wird derzeit saniert: Im August begannen die Bauarbeiten, wieder befahrbar sein soll die Brücke ab dem 1. Oktober.

13.09.2017

Seit rund vier Jahren gibt es in Abbensen eine Kinderfeuerwehr. Die Idee kommt super an: 30 Jungen und Mädchen zwischen sechs und zehn Jahren aus Abbensen und den unmittelbar angrenzenden Nachbardörfern machen mit.

12.09.2017
Anzeige