Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Edemissen: Wöhrbergweg am Montagabend gesperrt
Kreis Peine Edemissen Edemissen: Wöhrbergweg am Montagabend gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 04.09.2014
Von der Sperrung betroffen ist der Teil des Wöhrbergwegs ab der Einmündung in die Peiner Straße (B 444), der mit Asphalt versehen ist. Quelle: taw

Das teilte der Bauamtsmitarbeiter Dirk Krause am Dienstagabend bei der Ortsratssitzung mit.

„Betroffen ist der Teil des Wöhrbergwegs ab der B 444, der mit einer Asphaltdecke versehen ist“, machte Krause deutlich. Am Abend des kommenden Montags, 8. September, beginnt um 20 Uhr die Teilsperrung, dann sind die Supermärkte nur über die Umleitung über den Oelheimer Weg und den Alten Kirchweg quasi „von hinten“ zu erreichen.

Ab 22 Uhr ist der betreffende Abschnitt des Wöhrbergwegs dann bis voraussichtlich 6 Uhr am Dienstagmorgen voll gesperrt. Das Wohngebiet kann aber über die oben beschriebene Umleitung sowie über den Kreisel an der Oedesser Straße erreicht und verlassen werden. „Wir bitten alle Betroffenen um Verständnis für die Unannehmlichkeiten, die durch die Bauarbeiten entstehen“, sagt Krause.

Ferner teilte er mit, dass die zuständige Landesbehörde für Straßenbau in Wolfenbüttel die Erneuerung der Fahrbahndecke auf dem Abschnitt der Oedesser Straße zwischen Ampelkreuzung und Kreisel plant, sofern die Mittel dazu bewilligt werden. „In diesem Zusammenhang wurden wir aufgefordert, die fünf Bäume am südlichen Straßenrand zurückzuschneiden“, erklärt Krause. Dem komme die Gemeinde nach. Der Ortsrat hatte sich dafür ausgesprochen, die Bäume zu erhalten.

Der Gehweg am Schieferkamp soll möglichst kostengünstig ausgebaut werden, wünschen sich Ortsrat und Anwohner. Darüber, dass dort etwas geschehen muss, herrscht Einigkeit - auch aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht. Die Anwohner wünschen sich den Erhalt des Grünstreifens, der aber neu bepflanzt werden soll. Details dazu stehen noch nicht fest, berichtet Bauamtsmitarbeiter Krause. Nun sollen die Kosten für die unterschiedlichen Ausbaumöglichkeiten, zum Beispiel für eine Pflasterung oder eine Asphaltdecke, ermittelt werden. Die Anwohner werden finanziell an den Ausbaukosten beteiligt.

Weiteres Thema im Ortsrat war die Fläche, die für Sarggräber „unter dem grünen Rasen“ vorgesehen ist. Diese soll ansprechender gestaltet werden, damit nicht der „Charakter eines Fußballplatzes“ entsteht. Derzeit werden die Gräber mit kleinen Steinplatten versehen. Für die Umgestaltung wird der Ortsrat nun Ideen und Vorschläge sammeln.

Die Gemeindejugendpflege bekommt auf ihren Antrag hin aus Ortsratsmitteln eine Unterstützung in Höhe von 200 Euro für die Durchführung des Weihnachtsmarktes, der für Sonnabend, 6. Dezember, von 13 bis 21 Uhr im Chaulnes-Park am Jugendzentrum geplant ist.

wos