Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Edemissen: Benefizkonzert des Fanfarenzuges Plockhorst im Schulzentrum
Kreis Peine Edemissen Edemissen: Benefizkonzert des Fanfarenzuges Plockhorst im Schulzentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 03.06.2009
Der Fanfarenzug Plockhorst beim Benefizkonzert für die neue Sporthalle in Plockhorst. Quelle: nic
Anzeige

Edemissen-Plockhorst. Doch nicht nur der Fanfarenzug gestaltete den gelungenen Nachmittag. Heidrun Böhm hatte mit ihren Helferinnen ein stattliches Kuchenbuffet aufgebaut. 42 verschiedene Köstlichkeiten boten einen einen Frontalangriff auf die Diätmoral. Für kühle Erfrischungen hatte die Feuerwehr einen Stand aufgebaut, der bei den hochsommerlichen Temperaturen dicht umlagert war.
„Das Benefizkonzert ist eine von vielen Veranstaltungen für den Neubau der Sporthalle“, berichtete Wilfried Lehwald, Vorsitzender des Sport- und Schießvereins Plockhorst. Der Verein tritt als Bauherr der Halle auf, weil sonst keine Zuschüsse vom Landessportbund geflossen wären. „Unsere alte Halle hat viele Schäden und ist nicht mehr zeitgemäß. Mit dem Neubau sichern wir den Schulstandort und tun auch viel für die Zukunft unseres Vereins“, erklärte Lehwald.

Nachdem sich alle Gäste mit Kaffee und Kuchen versorgt hatten, begrüßte Joachim Freund vom Fanfarenzug das Publikum und unterstrich noch einmal die Notwendigkeit einer neuen Sporthalle. Dann legten die 40 Musiker kräftig los. Schwungvoll dirigiert von Thomas Nowak gaben sie ein buntes Programm zum Besten. Südamerikanische Rhythmen, Walzerklänge und bekannte Schlagermelodien begeisterten das Publikum. Ganz neu einstudiert hatte der Fanfarenzug den aus den Rocky-Filmen bekannten Titel „Eye of the tiger“. Nach einem knapp zweistündigen Programm verabschiedeten sich die Musiker unter begeistertem Applaus. Der Aufwand hat sich gelohnt: Mehr als 1500 Euro seien an diesem Tag zusammengekommen, sagen die Organisatoren des Konzerts, Heiner und Elke Scholz.

Dr. Nicole Laskowski

Die Postagentur in Wipshausen ist zu „und daran können wir vermutlich auch nichts mehr ändern“, sagen Thorsten Bock, Erhard Kadelbach und Eduard Mücke. „Aber man kann sich doch nicht alles gefallen lassen, man muss sich doch auch mal wehren!“

30.05.2009

64 Jahre lang lag eine 125-Kilogramm-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg in nur einem Meter Tiefe auf einem bewirtschafteten Feld westlich von Eddesse. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat sie bei Luftaufnahmen entdeckt, jetzt wurde der Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gesprengt.

28.05.2009
Edemissen Golfclub Peine-Edemissen - Anklage gegen Ex-Schatzmeister

Die Akten sind gesichtet, der Schuldvorwurf steht: Die Staatsanwaltschaft Hildesheim hat den ehemaligen Schatzmeister des Golfclubs Peine-Edemissen der Untreue in 111 Fällen vor dem Schöffengericht beim Amtsgericht Peine angeklagt. Es geht um etwa 320 000 Euro.

26.05.2009
Anzeige