Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Edemissen: Benefizkonzert des Fanfarenzuges Plockhorst im Schulzentrum

Sporthallenneubau Edemissen: Benefizkonzert des Fanfarenzuges Plockhorst im Schulzentrum

Mit bewundernswertem Gemeinschaftssinn engagieren sich die Plockhorster für das noch fehlende Geld für den Sporthallenneubau in ihrem Dorf. Am Pfingstmontag hatte der Fanfarenzug zum Konzert in die Aula des Edemisser Schulzentrums geladen. Fast 300 Gäste waren der Einladung gefolgt.

Voriger Artikel
„Wie in der DDR, wenn es Bananen gab!“
Nächster Artikel
Kahlschlag auf dem Wipshäuser Friedhof

Der Fanfarenzug Plockhorst beim Benefizkonzert für die neue Sporthalle in Plockhorst.

Quelle: nic

Edemissen-Plockhorst . Doch nicht nur der Fanfarenzug gestaltete den gelungenen Nachmittag. Heidrun Böhm hatte mit ihren Helferinnen ein stattliches Kuchenbuffet aufgebaut. 42 verschiedene Köstlichkeiten boten einen einen Frontalangriff auf die Diätmoral. Für kühle Erfrischungen hatte die Feuerwehr einen Stand aufgebaut, der bei den hochsommerlichen Temperaturen dicht umlagert war.
„Das Benefizkonzert ist eine von vielen Veranstaltungen für den Neubau der Sporthalle“, berichtete Wilfried Lehwald, Vorsitzender des Sport- und Schießvereins Plockhorst. Der Verein tritt als Bauherr der Halle auf, weil sonst keine Zuschüsse vom Landessportbund geflossen wären. „Unsere alte Halle hat viele Schäden und ist nicht mehr zeitgemäß. Mit dem Neubau sichern wir den Schulstandort und tun auch viel für die Zukunft unseres Vereins“, erklärte Lehwald.

Nachdem sich alle Gäste mit Kaffee und Kuchen versorgt hatten, begrüßte Joachim Freund vom Fanfarenzug das Publikum und unterstrich noch einmal die Notwendigkeit einer neuen Sporthalle. Dann legten die 40 Musiker kräftig los. Schwungvoll dirigiert von Thomas Nowak gaben sie ein buntes Programm zum Besten. Südamerikanische Rhythmen, Walzerklänge und bekannte Schlagermelodien begeisterten das Publikum. Ganz neu einstudiert hatte der Fanfarenzug den aus den Rocky-Filmen bekannten Titel „Eye of the tiger“. Nach einem knapp zweistündigen Programm verabschiedeten sich die Musiker unter begeistertem Applaus. Der Aufwand hat sich gelohnt: Mehr als 1500 Euro seien an diesem Tag zusammengekommen, sagen die Organisatoren des Konzerts, Heiner und Elke Scholz.

Dr. Nicole Laskowski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen
2abc8bd6-0ced-11e8-8332-96ef61374589
PAZ-Fotoaktion

Hier sind die schönsten Peine-Fotos von unseren Lesern.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr