Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Drei Dörfer wollen ihre Zukunft gestalten
Kreis Peine Edemissen Drei Dörfer wollen ihre Zukunft gestalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 05.09.2016
Die Menschen schätzen die schöne Natur: Das Luftbild von Plockhorst stammt von Hans-Dieter Mewes.

Ortsbürgermeister Rolf Kobbe wies auf Fördermöglichkeiten in der Leader-Region Peiner Land hin: Unter bestimmten Bedingungen können von der Europäischen Union zur Verfügung gestellte Mittel in Anspruch genommen werden. Ziel sei es, die Identität der Ortschaften zu stärken, Gemeinsamkeiten zu fördern, Schwachpunkte zu erkennen und durch Zusammenarbeit auszugleichen und Stärke nach außen durch gemeinsame Aktionen und geschlossenes Auftreten darzustellen, wie Joachim Freund erläuterte.

Als Basis für die weitere Arbeit wurde im letzten Winter eine Umfrage in den drei Dörfern durchgeführt, die von 54 Prozent aller Einwohner beantwortet und nun vorgestellt wurde. Die Ergebnisse: In diesen Orten wohnen im Vergleich zum Bundesschnitt wenig junge Menschen. Die Wohnsituation zeigt: Eickenrode ist ein Familiendorf mit vielen Mehrpersonenhaushalten. „Die schöne Natur“, das Dorfleben und die Atmosphäre werden besonders geschätzt.

Bei der Freizeitgestaltung sind Restaurantbesuche am beliebtesten. Das steht im Gegensatz zum Kneipensterben - das bisherige Angebot scheint nicht mehr zur Nachfrage zu passen, lasse sich daraus interpretieren. In der Zukunft ist den Menschen vor allem das Dorfleben und die Sportmöglichkeit vor Ort wichtig, danach kommen Feuerwehr, Naherholung und Aktivitäten im Verein. Mehr Mitwirkung wird vor allem bei Vereinen, dem Dorfleben und der Kommunalpolitik gewünscht. Das entspreche nicht den Beobachtungen der Realität: „Es müssen offenbar andere Angebotsformen gefunden werden, um die Menschen anzusprechen und mitzuziehen“, so die Initiatoren der Umfrage. Bei Veranstaltungen und Vereinsaktivitäten sollte es mehr Zusammenarbeit geben, eine engere Zusammenarbeit zwischen den Dörfern wird gewünscht.

Veränderungen werden bei der Verkehrsanbindung und Versorgung der Bürger gewünscht. 673 Menschen fühlen sich gut in das Dorfleben integriert, 38 Personen ist das Zusammenleben zu eng und 10 Prozent der Befragten fühlen sich ungenügend integriert.

Nun nehmen die Arbeitskreise zu den Themen Versorgung und Verkehr, Dorfvernetzung und Dorfentwicklung ihre Arbeit auf. Gleichzeitig wird von Oliver Rzeniecki eine Internetseite für die WEP AG erstellt, auf der die Umfrageergebnisse und Termine der Arbeitsgruppen nachzulesen sein werden. wos

Wer neugierig geworden ist oder gern mitarbeiten möchte kann sich unter www.wep-ag.de informieren oder eine Mail an info@wep-ag.de schicken.

Edemissen. Sechs Edemisser Parteien wollen nach der Kommunalwahl am Sonntag, 11. September, in den Gemeinderat ziehen. Die SPD ist mit 19 Kandidaten dabei, die CDU mit 21 und die Grünen mit fünf. Mit jeweils zwei Kandidaten treten die FDP, die Linke und die Alternative für Deutschland (AfD) an.

03.09.2016

Edemissen. Bereits zum vierten Mal haben die Edemisser Teestuben, in denen Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam einen Teil ihrer Freizeit verbringen, ein Sommerfest gefeiert. „Die Idee war im Frühjahr 2013 während eines Gesprächs der beiden Jugendpfleger Ralf Poersch und Heike Mika mit den damals neuen Sponsoren der Teestube, dem Serviceclub Round Table Peine, entstanden“, berichtet Poersch.

02.09.2016

Abbensen. Nach der Sommerpause meldet sich das Kunsttreffteam Abbensen zurück. Das läuft im September: 

01.09.2016