Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Dreharbeiten für Tatort-Krimi in Dollbergen
Kreis Peine Edemissen Dreharbeiten für Tatort-Krimi in Dollbergen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 07.10.2016
Wotan Wilke Möhring und Franziska Weisz ermitteln gemeinsam im NDR-Tatort als Hauptkommissar Thorsten Falke und Kommissarin Julia Grosz. Quelle: Foto: NDR

„Wir haben mit dem Location Scout darüber gesprochen und wurden über Details bezüglich des Tatort-Drehs informiert“, verrät Bäckerei-Inhaberin Heike Siepert. Jener Location Scout (deutsch etwa „Drehorte-Sucher“) ist Nadine Freitag, die für die Film- und Fernseh-Produktionsfirma Cinecentrum Hannover tätig ist. Sie suchte Dollbergen als Drehort für den Tatort-Krimi aus.

„Ich war privat schon einige Male in Dollbergen und weiß daher, dass der Supermarkt geeignet für den Dreh ist. Darüber hinaus sind einige weitere umliegende Örtlichkeiten passend für uns“, so Nadine Freitag.

Dazu gehört unter anderem die Altöl-Raffinerie von Avista. „Das ist ein tolles, großes und modernes Gelände - genau das brauchen wir diesmal als Kulisse“, sagt Freitag. Unternehmenssprecherin Lena Neumann erklärt: „Es werden externe Sicherheitsbeauftragte vor Ort sein, obwohl die Sicherheitsbestimmungen nicht so streng sind wie etwa bei einer Erdgas-Rafffinierie. Stuntaufnahmen sind auf dem Gelände nicht geplant, der Betrieb geht während des Drehs normal weiter.“

Die Hauptrollen in dem Tatort spielen Wotan Wilke Möhring und Franziska Weisz (siehe auch Text unten) als Kommissare Thorsten Falke und Julia Groz. Die beiden Schauspieler werden natürlich auch an den geplanten fünf Drehtagen in Dollbergen vor Ort sein. Zur Handlung darf allerdings noch nichts verraten werden. Nur so viel: Es soll eine „ländliche Geschichte“ werden, die teils in Niedersachsen, teils in Hamburg angesiedelt ist. Ausgestrahlt wird die NDR-Produktion frühestens ein halbes Jahr nach dem Abschluss der Dreharbeiten.

Edemissen/Telgte. Ab 2013 beteiligten sich Bürger in Edemissen und Telgte am Modellversuch „Wertstofftonne“ der Peiner Abfallwirtschaft A+B. Die Ergebnisse blieben allerdings hinter den Erwartungen zurück - das Projekt wird daher jetzt eingestellt.

07.10.2016

Edemissen. Im Pfarrgarten der evangelischen Kirchengemeinde steht seit vielen Jahren ein alter Brunnen. Als Mitglieder des Fördervereins Martin Luther in „Pastors Garten“ Pflegearbeiten durchführten, stellten sie fest, dass der Brunnen ganz schön in die Jahre gekommen war.

06.10.2016

Voigtholz-Ahlemissen. Ein Bio-Bauer probiert Neues aus: Ulf Lahmann baut seit mittlerweile fünf Jahren Wein in Voigtholz-Ahlemissen an. Nun ist noch Safran auf seinem Hof hinzugekommen. „Ich mache alles das, worauf ich Lust habe“, beschreibt Lahmann seine Projekte.

05.10.2016