Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Diese Fotografin kommt ins Haus

Babyfotos aus Edemissen Diese Fotografin kommt ins Haus

Mit einer ungewöhnlichen Geschäftsidee hat sich Eniza Werner aus Edemissen als Fotografin selbstständig gemacht: Sie kommt für Babyfotos zu den Familien nach Hause.

Voriger Artikel
Altkleidersammlung für die Sanierung der Glocken
Nächster Artikel
Meryem Akdenizli in Hummers Kultursalon

Süße Babyfotos: Darauf hat sich Eniza Werner aus Edemissen spezialisiert.

Quelle: oh

Edemissen. „Das Fotografieren ist schon mein Hobby seit ich denken kann, und ich gehe nie ohne Kamera aus dem Haus“, sagt Eniza Werner. Vor knapp drei Jahren wurde ihr drittes Kind geboren und im Klinikum vom Fotografen abgelichtet. „Das würde mir auch Spaß machen“ dachte sich die junge Mutter und bewarb sich als Baby-Fotografin.

„Ich wurde genommen und war etwa zwei Jahre lang auf den Neugeborenen-Stationen mehrerer Krankenhäuser im Einsatz“, sagt die Edemisserin. Zuvor allerdings hat sie sich schulen lassen, denn es gibt vieles zu beachten: Die Position des Babys zum Beispiel, aber auch der Umgang mit den jungen Eltern und viele andere Dinge speziell bei der Baby-Fotografie.

„Die Arbeit hat mir viel Spaß gemacht. Nur der ständige Termindruck war nicht so schön“, erinnert sie sich. „Ich wollte mir gern für das einzelne Kind mehr Zeit nehmen und auch meine Kreativität mehr ausleben“, sagt Werner. So ist der Entschluss gereift, sich selbstständig zu machen.

„Ich fahre in die vertraute Umgebung der Familien. Dort sind Kinder und Eltern entspannt und ich kann mir so viel Zeit nehmen, wie ich jeweils brauche“, betont sie. Ihr eigener kleiner Sohn ist derweil gut versorgt: Die Großeltern wohnen neben dem Haus der Werners und kümmern sich gern. Die beiden älteren Kinder sind schon 15 und 16 Jahre alt. Wenn Foto-Termine anstehen, packt Eniza Werner das Auto: Kamera-Ausrüstung, geeignete Hintergründe und ganz viele Accessoires wie weiße Flauschdecken und unzählige Stofftiere sind immer dabei. Von der Terminabsprache bis zur digitalen Nachbearbeitung der Bilder macht sie alles selbst. „Da kommen rund vier bis fünf Stunden Arbeit pro Shooting zusammen“, sagt die Fotografin aus Edemissen.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr