Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Die Engel singen hören

Edemissen Die Engel singen hören

Man braucht schon eine besondere Gabe, um ein Lied, das von Engeln gesungen wird, hören zu können. Zwei Kinder haben dieses ungewöhnliche Erlebnis, doch natürlich glaubt ihnen niemand und sie werden sogar ausgelacht.

Voriger Artikel
Ein Dorf baut sich eine Sporthalle
Nächster Artikel
Spielen mit dem Bürgermeister

Rappelvoll war die Aula der Grundschule Drachenstark in Edemissen, als die Plockhorster Schüler dort ihr Musical präsentierten.

Quelle: im

Edemissen. So beginnt das Musical „Ein Kind und ein König“, das die Musical-AG und der Chor der Grundschule Wipshausen eingeübt und jetzt in der rappelvollen Aula der Grundschule Drachenstark in Edemissen vor mehr als 200 Zuschauern aufgeführt haben. Engagiert und liebevoll kostümiert liefern sie eine großartige Leistung ab. Die wochenlangen Proben unter der Leitung von Christiane Kösters und Kirsten Levin haben sich gelohnt: Das Publikum ist begeistert.

„Man muss nur genau hinhören, dann entdeckt man ganz viel.“ Das ist die Botschaft des Musicals. Die Kinder Florian (Alina Schmidt) und Miriam (Natalie Sjuts) hören genau hin. Und so nehmen sie ein Lied wahr, das von Engeln (Tabea Itzigehl, Maja Klett, Julia Kiene und Lea Hintzen) gesungen wird. Darin wird erzählt, dass ein König geboren wird. Aber die Eltern (Lara Pawel und Lorenz Zander) von Miriam und Florian glauben ihren Kindern nicht. Ganz im Gegenteil, sie schimpfen sie sogar aus. Also machen sich die Geschwister ganz allein auf den Weg, um das Königskind zu suchen.

Sie begegnen drei Blinden (Janne Heineke, Sean Herwig und Lyder Möhring). Auch sie können das Engelslied hören. Der Bettler Hubert (Juliane Hinze) glaubt zwar an einen Trick, lässt sich aber dennoch auf die Suche ein. Dabei geht es in dem Musical durchaus auch um Kritik. Bettler Hubert zum Beispiel ist eigentlich Maurer. Als er krank wurde, schmiss man ihn raus. Emma Filus und Mika Wippig singen in den Rollen der Schwarzafrikaner Omari und Kerfala von „Gewehren statt Brot“, jahrelangen Missernten und der Hoffnung auf Hilfe „in diesem fremden Land“.

Schließlich finden Miriam und Florian das Jesus-Kind. Die Eltern geben ein wenig kleinlaut zu: „Euer Herz war offen, doch unseres nicht.“
14 Kinder aus dem dritten und vierten Jahrgang singen und spielen engagiert und liebevoll kostümiert dieses wunderschöne Musical. Unterstützt werden sie vom Grundschulchor, der sich aus Schülern aller Jahrgänge zusammensetzt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr