Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Chorgemeinschaft steht vor dem Ende
Kreis Peine Edemissen Chorgemeinschaft steht vor dem Ende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 25.11.2013
Die Chorgemeinschaft bei ihrem ungeplant vermutlich letzten Auftritt vor einem Jahr in der Kapelle in Alvess . Quelle: A
Anzeige

„Eine Weiterführung der Chorgemeinschaft hat einfach keinen Sinn mehr“, sagt Vorsitzender Rudolf Glasing, der seit der Gründung vor mehr als einem Vierteljahrhundert dabei ist. Allein in den vergangenen beiden Jahren sind zwölf Sänger aus unterschiedlichen Gründen ausgeschieden. Einige seien verstorben, einige krank geworden und andere hätten einfach keine Lust mehr, sagt Glasing.

Fast alle der Sänger seien älter als 70 Jahre, Nachwuchs ist nicht in Sicht. Ein kurzer Lichtblick war das Überwechseln einiger Sänger des Chors Wipshausen, der sich vor einiger Zeit aufgelöst hat. Aber auch diese Unterstützung könne den Fortbestand des Chores nun nicht mehr sichern.

Zurzeit besteht die Gruppe aus zwölf Frauen und neun Männern. Öffentliche Auftritte sind nicht mehr möglich. Es fehle in Sopran, Alt und Tenor an Führungsstimmen, die Qualität sei nicht mehr gewährleistet, erklärt Glasing, der selbst im Bass singt.

„Enttäuscht bin ich darüber, dass wir aus Rietze und Voigtholz-Ahlemissen kaum Sänger haben, obwohl wir ja eine Chorgemeinschaft sind“, sagt Glasing.

Vor fast genau einem Jahr gab es zum Ausklang des Jubiläumsjahres zum 25. Geburtstag ein Adventskonzert mit den The Lord´s Prayers aus Edemissen in der Kreuzkapelle in Alvesse. Dass das auch das Abschiedskonzert werden könnte, hätte damals noch niemand vermutet.

Glasing bedauert die Entwicklung sehr, unter der auch andere Chöre zu leiden hätten. Außerhalb der Ortschaft Edemissen gibt es nur noch in Blumenhagen einen ständigen Chor, wenn sich die Chorgemeinschaft aufgelöst hat. Der Trend gehe weg von regelmäßigen Proben hin zu Projektchören, hat Glasing beobachtet.

Besonders schade sei es um die Gemeinschaft, die neben dem Singen unter der Leitung von Werner Mücke eine wichtige Rolle gespielt habe.

Sollten die Mitglieder der Auflösung am Mittwoch nicht zustimmen, bleibt der Vorstand um Glasing noch bis zum Ende der regulären Amtszeit im Frühjahr aktiv. Dann könne ein neuer Vorstand gewählt werden. Doch ohne neue Sänger werde auch dieser die Chorgemeinschaft nicht retten können, ist sich Glasing sicher.

wos

Anzeige