Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Bürger engagieren sich kreisübergreifend
Kreis Peine Edemissen Bürger engagieren sich kreisübergreifend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 25.11.2017
Im September fand eine Fahrraddemo statt, die von Ohof nach Dedenhausen führte. Die Bürger setzen sich engagiert für Verbesserungen im Bereich des Öffentlichen Nachverkehrs ein.  Quelle: Foto: Privat
Anzeige
Wehnsen/Eickenrode/Plockhorst

 Inzwischen habe die WEP AG mit den Ortsbürgermeistern offiziell bei der Gemeinde Edemissen beantragt, beim Landkreis Peine darauf hinzuwirken, die Radwege nach Dedenhausen (Kreisstraße 7) und Ohof (K 10) auf die Prioritätenliste zu setzen, berichtet Jens Reupke von der WEP AG-Gruppe

„Versorgung und Verkehr“. Beides seien gerade im Berufsverkehr stark befahrene und gefährliche Straßen. Die Gemeinde Meinersen und die Ortschaft Dedenhausen wirken ihrerseits auf die Realisierung der Radwege hin.

Uwe Thiesing, Ortsbürgermeister Wehnsen, weist auf die Fahrraddemo im September hin (PAZ berichtete): „Während der Demo, an der sich 100 Personen beteiligt haben, wurde deutlich, wie gefährlich es für Radfahrer an der Strecke ohne Radwege ist.“ Sein Amtskollege Rolf Kobbe (Plockhorst/Eickenrode) ergänzt: „Es kann nur Ziel sein, so schnell wie möglich so viele Autos wie möglich von der Straße zu bekommen. Das bewirken günstige Bahntickets und sichere Radwege.“

Das sieht auch Thomas Spanuth, Gemeindebürgermeister von Meinersen, so. Er unterstütze den Antrag für den Radweg, obwohl er in erster Linie Vorteile für Bürger aus dem Landkreis Peine bringe.

Stefanie Heidinger von der Ideenwerkstatt Eltze weist darauf hin, dass Pkw-Zählungen ergaben, dass die Zahl der im Umfeld des Bahnhofs parkenden Autos stetig zunehme. Auch sie sehe dringenden Handlungsbedarf. Reupke weist darauf hin, dass im Anschluss an die Fahrraddemo noch einmal alle betroffenen Landkreise, Gemeinden und Verbände angesprochen wurden. Den Bürgern sei von allen Seiten Unterstützung signalisiert worden.

„Ich hoffe, das waren nicht nur leere Versprechen“, sagt Reupke.

Von Kerstin Wosnitza

Junges Unternehmen aus Edemissen fertigt in Manufaktur in Berkhöpen innovatives Zaumzeug an. Die Produkte wurden schon mehrfach ausgezeichnet.

24.11.2017

Wie setzt man Wärmebildkamera, Lüfter und Rauchverschluss bei einem Brand richtig ein? Das waren nur einige Schwerpunkte der Ausbildungseinheit der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Edemissen, die sie auf dem Standortübungsplatz in Nienburg-Langendamm absolvierte.

24.11.2017

Die Freiwillige Feuerwehr Abbensen soll im kommenden Jahr ein neues Gerätehaus erhalten. Der entsprechende Beschlussvorschlag war Thema des Feuerschutzausschusses, der am Dienstag im Edemisser Rathaus tagte.

23.11.2017
Anzeige