Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen „Böse Schwestern“ beschäftigten sich mit Gott
Kreis Peine Edemissen „Böse Schwestern“ beschäftigten sich mit Gott
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 25.10.2018
Die "Bösen Schwestern" brachten das Abbenser Publikum immer wieder zum Lachen. Quelle: Svenja Felka
Abbensen

Mit dabei waren natürlich die Kultfiguren „Anita Palmerova“ und „Magda Matitschku Anderson“ von der Näh- und Singegruppe „Nähen für den Hunger“. In der neusten Show der Schwestern, geht es um Gott und die Welt.

Während die eine streng dem katholischen Glauben anhängt, möchte die andere nichts von Gott wissen. Zu allem Überfluss verspätet sich nun der eingeladene „Bruder Benedick“, der in ihrer Gemeinde eigentlich einen Vortrag zum Thema „Sünder abschieben? Ist die Hölle ein sicheres Herkunftsland?“ halten soll. Die beiden verrückten Frauen machen sich nicht viel draus: Immerhin haben sie noch sich selbst und ganz viel Eierlikör. „Zwei Flaschen Korn, ein Ei.“,darauf schwört „Magda“, die ihren Likör stets noch selbst zubereitet.

Satirische Comedy

Zwischen musikalischen Akts, viel Humor, sowie großen Theaterelementen fand wohl jeder Zuschauer für sich etwas Passendes. Alle Witze brachten ihren eigenen Charme mit sich – ob sich die beiden „Schwestern“ über beiläufige Dinge stritten oder Ansätze satirischer Comedy präsentierten.

Beide Charaktere waren schon eine Show für sich: Die altersschwache „Magda“, die in ihrer Handtasche einen Krämerladen zu verstecken scheint, sowie die Rampenlicht-liebende „Anita“, die lieber an eine blaue Teekanne zwischen Erde und Mars, als an Gott glauben möchte.

Volle Sitzreihen: Etwa 100 Zuschauer waren in den Kunsttreff gekommen. Quelle: Svenja Felka

Vereinen tat sie auf jeden Fall eines: Die Liebe zum Gesang, die ein großes Stück der Vorführung ausmachte. Das fand auch Karin Kubitzka (61): „Eine sehr lustige Show, besonders gut sind die immer wieder eingestreuten Gesangsstücke.“ Die Veranstaltung endete mit großem Applaus und einer kleinen Zugabe für das Publikum.

Von Svenja Felka

Eine Dose die Leben retten kann? Kaum zu glauben, aber wahr. Die Lösung beruht auf einem einfachen Prinzip der richtigen und lebenserhaltenen Information, die im Notfall schnell gefunden werden kann.

21.10.2018

Große Verwüstungen richtete ein Sturmtief im vergangenen August auch im Landkreis Peine an. Unter anderem ist die Gemeinde Edemissen stark davon betroffen. Die Aufforstung der zerstörten Waldflächen werde noch mehrere Jahre in Anspruch nehmen, wie Frank Gertner von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen erklärt.

23.10.2018

Schnelleres Internet für drei Dörfer: Die Deutsche Glasfaser wirbt für reine Glasfaseranschlüsse bis direkt ins Haus in Abbensen, Edemissen und Oelerse. Voraussetzung: 40 Prozent der anschließbaren Haushalte müssen sich für einen Vertrag entscheiden. Noch ist man ein ganzes Stück von diesem Ziel entfernt.

21.10.2018