Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Bauruine bis zum Frühjahr umgestaltet
Kreis Peine Edemissen Bauruine bis zum Frühjahr umgestaltet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:14 09.07.2009
Endlich: Der Dämmerzustand der Bauruine an der B 444 in Edemissen ist beendet, bis zum Frühjahr soll hier ein Küchenfachgeschäft entstehen. Quelle: bv

Edemissen. „Von unserer Seite ist alles in die Wege geleitet, damit es losgehen kann“, sagt Gundula Schmidt auf Anfrage der PAZ. Wie berichtet hat sie zusammen mit ihrem Sohn Michael im Januar den Gebäudekomplex inklusive Rohbau im Einkaufszentrum in Edemissen gekauft. Die schon seit vielen Jahren im Zentralort der Nordkreisgemeinde ansässigen Geschäftsleute wollen ihren Elektrofachhandel und das Küchenstudio vom Pfarrgarten an die Peiner Straße verlegen.

Zur Immobilie gehört neben dem nicht fertiggestellten Teil ein Gebäude, in dem bis Ende September noch ein Textil-Discounter untergebracht ist. In das Eigentum der Familie Schmidt übergegangen ist bei der Versteigerung außerdem das an der Straße gelegene Restaurant. „Es soll an Gerado Tripari und Andrea Gentile veräußert werden, die einen neuen Standort für ‘Il Colosseo‘ suchen“, sagt Michael Schmidt.

Die Front des Küchenstudios – es wird in der bisherigen Bauruine untergebracht – wird mit vier mal drei Meter großen vorgesetzten Schaufensterscheiben aufgelockert. „Wir wollen den Scheunencharakter verändern“, sagt Radio- und Fernseh-Techniker-Meister Schmidt, „und eine repräsentative Straßenansicht schaffen.“ Fernsehgeräte und andere Elektroartikel sowie die „weiße Ware“ wie Kühlschränke, Waschmaschinen und Trockner finden in dem Gebäude des Textil-Discounters Platz, so dass die Verkaufsfläche von bisher 280 auf 550 Quadratmeter ansteigt. „Im Gegensatz zu den bisherigen Geschäftsräumen liegt dann alles auf einer Ebene“, macht Ehefrau Flori Schmidt deutlich. Die Edemisser, die fast ausschließlich Unternehmen aus dem Peiner Land mit dem Um- und Ausbau ihres Elektro- und Küchen-Fachhandels beauftragt haben, rechnen mit der Fertigstellung im Frühjahr des nächsten Jahres.

bv

Entenfamilie in Not: In Wehnsen hatten sich eine Mutter und neun Küken im Haus von Familie Kobbe verlaufen und die Kleinen wussten plötzlich weder vor noch zurück. Also rückten die beiden Oberkommissare Meik Demann und Jörg Iffarth von der Polizeistation Edemissen an und setzten alles daran, die offensichtlich Alleinerziehende mit ihren Küken wieder zusammenzubringen.

09.07.2009

Kaum vier Wochen in der „Wohlfühlgemeinde“ Edemissen zu Hause und schon den Bürgermeister auf dem Grundstück: Dirk Gahre, Neubürger im Haus am Eichenweg/ Ecke Raffturm regt sich mächtig über die „Raser“ in der Tempo-30-Zone auf. „Ich will nicht warten, bis erst ein Kind umgefahren worden ist“, sagt der Sozialassistent. Bürgermeister Frank Bertram (parteilos) kam auf PAZ-Vermittlung zum Ortstermin und sah sich die Sache an.

08.07.2009