Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Bauruine bis zum Frühjahr umgestaltet

Edemissen Bauruine bis zum Frühjahr umgestaltet

Sollen die Fußböden mit Fliesen oder Laminat ausgelegt werden? Welcher Farbton passt am besten zu den Ausstellungsstücken? Wie soll der Eingangsbereich gestaltet werden? In jeder freien Minute brütet Familie Schmidt über den Bauplänen, bespricht sich mit Architekt und Bauunternehmer, denn der städtebauliche Schandfleck an der B 444 in Edemissen soll verschwinden: Jetzt wird damit begonnen, die Bauruine zu einem Küchenfachgeschäft auszubauen. Gundula Schmidt hatte die „Ruine“ ersteigert.

Voriger Artikel
Gemein: Alleinerziehende von neun Kindern getrennt
Nächster Artikel
Franzky fordert Pflanzeinsatz

Endlich: Der Dämmerzustand der Bauruine an der B 444 in Edemissen ist beendet, bis zum Frühjahr soll hier ein Küchenfachgeschäft entstehen.

Quelle: bv

Edemissen. „Von unserer Seite ist alles in die Wege geleitet, damit es losgehen kann“, sagt Gundula Schmidt auf Anfrage der PAZ. Wie berichtet hat sie zusammen mit ihrem Sohn Michael im Januar den Gebäudekomplex inklusive Rohbau im Einkaufszentrum in Edemissen gekauft. Die schon seit vielen Jahren im Zentralort der Nordkreisgemeinde ansässigen Geschäftsleute wollen ihren Elektrofachhandel und das Küchenstudio vom Pfarrgarten an die Peiner Straße verlegen.

Zur Immobilie gehört neben dem nicht fertiggestellten Teil ein Gebäude, in dem bis Ende September noch ein Textil-Discounter untergebracht ist. In das Eigentum der Familie Schmidt übergegangen ist bei der Versteigerung außerdem das an der Straße gelegene Restaurant. „Es soll an Gerado Tripari und Andrea Gentile veräußert werden, die einen neuen Standort für ‘Il Colosseo‘ suchen“, sagt Michael Schmidt.

Die Front des Küchenstudios – es wird in der bisherigen Bauruine untergebracht – wird mit vier mal drei Meter großen vorgesetzten Schaufensterscheiben aufgelockert. „Wir wollen den Scheunencharakter verändern“, sagt Radio- und Fernseh-Techniker-Meister Schmidt, „und eine repräsentative Straßenansicht schaffen.“ Fernsehgeräte und andere Elektroartikel sowie die „weiße Ware“ wie Kühlschränke, Waschmaschinen und Trockner finden in dem Gebäude des Textil-Discounters Platz, so dass die Verkaufsfläche von bisher 280 auf 550 Quadratmeter ansteigt. „Im Gegensatz zu den bisherigen Geschäftsräumen liegt dann alles auf einer Ebene“, macht Ehefrau Flori Schmidt deutlich. Die Edemisser, die fast ausschließlich Unternehmen aus dem Peiner Land mit dem Um- und Ausbau ihres Elektro- und Küchen-Fachhandels beauftragt haben, rechnen mit der Fertigstellung im Frühjahr des nächsten Jahres.

bv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen
2abc8bd6-0ced-11e8-8332-96ef61374589
PAZ-Fotoaktion

Hier sind die schönsten Peine-Fotos von unseren Lesern.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr