Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Australier zu Besuch in Wehnsen

Für eine Bratwurst um die halbe Welt: Australier zu Besuch in Wehnsen

Weit gereist war der Osterbesuch der Familie Hornbostel: Die Zoernleibs aus Australien verbrachten die Feiertage im Nordkreis.

Voriger Artikel
Erse-Wanderung von Eickenrode nach Plockhorst
Nächster Artikel
Tauschbörse: Biete Maiglöckchen, suche Bärlauch

Die Gäste waren begeistert vom Osterfeuer in Wehnsen: Juliane Hornbostel (l.) mit ihren australischen Gasteltern Janet (3. v. l.) und Nathan Zoernleib (v. r.), den vier Kindern Troy, Jared, Phoebe und Cole sowie ihren Eltern Heike und Michael Hornbostel (h. r.).

Wehnsen. Rund 16 500 Kilometer Luftlinie trennen das Dorf Wehnsen im Nordkreis Peine von Yarramundi, einem 1000-Einwohner-Örtchen in Australien, 70 Kilometer westlich von Sydney. Dort wohnt Familie Zoernleib, die der Wehnserin Juliane Hornbostel vor drei Jahren für sechs Monate ein Zuhause bot.

„Ich habe damals als Au-Pair bei meinen Gasteltern Janet und Nathan gearbeitet. Der Kontakt war sehr intensiv und herzlich und besteht bis heute. Mein Bruder Hinrich machte auf seiner Australienreise im letzten Jahr in Yarramundi Station“, erinnert sich Juliane Hornbostel.

„Wir haben immer noch familiäre Verbindungen nach Österreich. Mein Vater wanderte im Alter von sieben Jahren mit seinen Eltern nach Australien aus und ließ sich im Speckgürtel von Sydney nieder“, erzählt Nathan Zoernleib.

Der gelernte Schreiner gründete eine eigene Firma und baut heute vor allem Treppen und Pooldecks. Insgesamt vier Wochen tourt Familie Zoernleib mit dem Camper durch Österreich und Deutschland mit Stationen in Wien, Innsbruck, Stuttgart, Berlin, Nürnberg, München - und eben Wehnsen.

„Hier kennt jeder jeden, Jung und Alt bilden eine tolle Dorfgemeinschaft. Wir waren sofort mittendrin, viele Wehnser haben sich trotz Sprachschwierigkeiten spontan mit uns unterhalten“, schwärmt Janet Zoernleib.

Fasziniert war die Familie von der Osterfeuer-Tradition. „Ein so großes Feuer offen brennen zu sehen, war für uns etwas ganz Besonderes. Das ist in Australien wegen der hohen Waldbrandgefahr strikt verboten“, ergänzt die ehemalige Gastmutter von Juliane Hornbostel.

Sehr angetan war Familie Zoernleib auch von der rustikalen Verpflegung durch die Freiwillige Feuerwehr Wehnsen. Nathan Zoernleib räumt ein: „Bei uns in Australien gibt es zwar auch Bratwurst, aber die schmeckt im Gegensatz zu der deutschen wirklich down under!“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr