Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Australien in Bildern: Reinhard Bartels begeisterte 150 Besucher mit Dia-Schau
Kreis Peine Edemissen Australien in Bildern: Reinhard Bartels begeisterte 150 Besucher mit Dia-Schau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 28.02.2014
Reinhard Bartels zeigte Bilder seiner Australien-Rundfahrt. Quelle: rb
Anzeige

Rund 150 Zuschauer zeigten Interesse an den fotografischen Eindrücken von dem fernen Kontinent. Und sie wurden nicht enttäuscht, denn der Edemissener Bartels hat ein gutes Gespür für Motive und Stimmungen und versteht es, im richtigen Augenblick den Auslöser zu drücken.

Mehrfach ging ein Raunen durch die Zuschauer-Reihen, wenn ein besonders gut gelungenes Bild auf der Leinwand erschien. Das konnten Fotos von Blumen und Tieren sein wie von niedlichen Zebrafinken, die man hierzulande auch gern mal anstelle von Kanarienvögeln in Käfigen hält, oder von beeindruckenden Panoramaaufnahmen der Strände und Felsformationen, die die Naturschönheiten Australiens widerspiegeln. Musikalisch unterlegt war die digitale Dia-Schau mit Didgeridoo-Klängen, dem Instrument der Ur-Einwohner Australiens, den Aboriginies.

Bartels, der mit seiner Frau Ilse in Australien unterwegs war, streute Informationen über Historie, Geografie, Klima, Tier- und Pflanzenwelt des Landes und die etwa 2000 Nationalparks ein. Ebenso gab er Tipps zu den Besichtigungen touristischer Höhepunkte. „Wir sind meistens sehr früh aufgestanden, um die Naturschönheiten wie zum Beispiel den Ayers Rock oder die Kata Tjuta bei Sonnenaufgang zu erleben“, erzählte er. Später sei es dann auch oft zu heiß geworden.

Stationen der 40-tägigen Entdeckungsreise waren unter anderem Darwin, Alice Springs, Cairns mit einem Schiffsausflug zum Great Barrier Reef, Sydney, Canberra und entlang der Great Ocean Road nach Adelaide. Die Edemisser legten auf der Tour mit einem Wohnmobil rund 8000 Kilometer zurück und konnten unterwegs ausgiebige Wanderungen in den Regenwäldern oder Besichtigungen individuell einplanen.

„Sehr interessant“ fand Walter Lenz aus Schmedenstedt den Vortrag. „Ich war selbst schon zweimal mit meiner Frau in Australien. Das Wiedererkennen von Orten, an denen man schon einmal war, ist einfach schön“, stellte er fest. „Mein Traum ist es, mal meine Verwandten in Australien zu besuchen“, erklärte Antje Köhler aus Vöhrum ihr Interesse an der Veranstaltung. Vielleicht fährt sie dann auch an Orte, die Bartels in seiner Schau erwähnte, etwa Lobethal oder Hahndorf, wo deutsche Emigranten im 19. Jahrhundert eine neue Heimat gefunden haben und Weinanbau betreiben.

bv

Anzeige