Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Ausschuss diskutiert über Bauleitplanung

Edemissen Ausschuss diskutiert über Bauleitplanung

Edemissen. Um den Sachstandsbericht zu ausgewiesenen Baugebieten, zum Verkauf von gemeindlichen Grundstücken und den laufenden Bauleitverfahren sowie um die zukünftige Bauleitplanung im Hinblick auf den demografischen Wandel ging es in der jüngsten Sitzung des Planungs- und Umweltaussschusses der Gemeinde Edemissen.

Voriger Artikel
Sarah Kaiser kommt live nach Edemissen
Nächster Artikel
Druckfrisch: Sommerferienprogramm 2012

In drei Ortschaften stehen in der Gemeinde Edemissen derzeit Baugebiete zur Verfügung. Das Archivbild zeigt das in Oedesse.

Quelle: cb

Das Thema wird in allen Fraktionen sehr ernst genommen, denn man ist sich darüber einig, dass es für die Zukunft der Gemeinde von großer Bedeutung ist. Einig war man sich im Wesentlichen auch darüber, dass der Beschluss des Rates von 2006 bekräftigt werden soll. Darin heißt es unter anderem, dass in den Ortschaften die Innenentwicklung vor der Ausweisung neuer Baugebiete Vorrang haben soll.

Rüdiger Hadel (Grüne) wies in diesem Zusammenhang auf ein Modell in einer anderen Kommune hin, bei dem unter dem Motto „Jung kauft Alt“ der Erwerb von Bestandsimmobilien durch junge Familien gefördert wird.

Einigkeit bei den Fraktionen herrscht auch darin, dass das Prinzip der „dezentralen Konzentration“ verfolgt wird - mit Edemissen als zentralem Ort sowie Abbensen und Wipshausen als Ortschaften mit Grundversorgung.

Diskutiert wurde allerdings darüber, dass neben den bereits bestehenden Baugebieten in Abbensen, Oedesse und Blumenhagen bei Bedarf nur noch in Edemissen ein Neubaugebiet entwickelt werden soll. „Damit wird Wipshausen regelrecht abgehängt“, wetterte Alfred Hustedt (CDU), ehemaliger langjähriger Bürgermeister von Wipshausen. In dieser Ortschaft gebe es derzeit keine verfügbaren Baugrundstücke.

„Die Vorgaben des Beschlusses sind doch nicht in Bronze gegossen“, relativierte sein Parteifreund Ullrich Kemmer. Und Holger Meyer (SPD) regte an, durch eine Umformulierung die bedarfsgerechte Entwicklung an weiteren Standorten nicht absolut auszuschließen.

Schließlich wurde die Beschlussvorlage mit den Änderungen empfohlen. Im Detail nachzulesen ist sie im Ratsinformationssystem unter dem Menüpunkt Kommunalpolitik auf der Internet-Seite der Gemeinde Edemissen.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr