Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Am Achten um acht: In 80 Minuten um die Welt

Edemissen Am Achten um acht: In 80 Minuten um die Welt

Eddesse. Eine bunte Mischung an musikalischen Rhythmen und unterschiedlichen Stimmungen konnten die 80 Gäste in der St.-Bernward-Kirche in Eddesse erleben: Der Spontanchor feierte am Sonnabend im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Am Achten um acht“ seinen fünften Geburtstag.

Voriger Artikel
Mittelerzgebirgischer Spaß in Wipshausen
Nächster Artikel
Golf-Club öffnete seine Türen

Singend zogen die Mitglieder des Spontanchors in die Kirche ein.

Quelle: im

18 moderne Kirchenlieder aus aller Welt und in verschiedenen Sprachen zum Mitsingen inklusive Portugiesisch-Sprachkurs, Beamershow, Hintergründiges und Persönliches zu einzelnen Liedern, Klatschen, Tanzen, Raten, Lachen und singend Beten hatten Platz im Programm gefunden.

Die 27 „SpoChos“, wie sich die Chorsänger selbst nennen, zogen mit Vuvuzelas und Trommelklängen zu einem südafrikanischen Hosanna-Lied ein. Nach einem Sprung über den Atlantik animierten sie ihr Publikum mit lateinamerikanischen Ohrwürmern wie „Santo - le lo“ genauso wie mit dem swingigen Gospelsong „What grace“ oder mit meditativen Stücken wie „Du bist da“ oder dem Taizé-Klassiker „Meine Hoffnung und meine Freude“.

Chorleiter Reinhard Baier resümierte: „Die Vorbereitung unseres fünften SpontanChor-Geburtstages und der Abend selbst haben uns viel Freude gemacht. Und dass sich so viele anstecken ließen und begeistert mitsangen, war einfach toll.“

Nach langem Applaus und mehreren Zugaben lud Kirchenvorsteherin Angelika Krüger zu Brot und Wein vor der Kirche ein. Viele blieben und feierten bis in die Nacht weiter.

Einige neue Fans erkundigten sich bereits nach den nächsten Probenterminen des Spontanchors: An jedem ersten Dienstag im Monat trifft er sich um 19.30 Uhr im Kunsttreff Abbensen.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel
41dcc470-c30a-11e7-b1f6-dddb838e1856
Die Gröpern-Töpfereien im Bereich Glockenstraße/Schützenstraße

Bei umfangeichen Ausgrabungen unter der heutigen City-Galerie und beim Ausbau der Glocken- und Schützenstraße fand der Peiner Archäologe Thomas Budde großen Mengen Keramik sowie zahlreiche Ofenreste, Gräben, Sickergruben und Brunnen für die Be- und Entwässerung der Ofenstandorte.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr