Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Alte Windräder weichen neuen Anlagen
Kreis Peine Edemissen Alte Windräder weichen neuen Anlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 15.02.2017
Das Fundament wird herausgerissen. Quelle: Anette Wulf-Dettmer
Oelerse

Derzeit herrscht Tag und Nacht Betrieb auf der Baustelle in der Feldmark. Bei Einbruch der Dunkelheit scheint es auf der Baustelle erst richtig loszugehen. Schon von weitem sieht man die Scheinwerfer an den Kränen und die Sicherheitslampen der Tieflader leuchten. Stück für Stück - von oben nach unten - werden die Windenergieanlagen abgetragen: die Rotorblätter, die Gondel mit der gesamten Technik, der Turm und schließlich das Fundament.

Doch auch tagsüber wird gearbeitet: Am Mittwoch sind zwei Bagger mit Meißel und Schaufel damit beschäftigt gewesen, eines der drei Stahlbetonfundamente, die mehrere Meter tief im Boden verankert sind, herauszureißen. Bislang haben die Bauarbeiter ein Fundament komplett beseitigt, am zweiten laufen derzeit die Arbeiten. Dem dritten rücken sie in den nächsten Tagen zu Leibe, dessen Stromkabel sind schon gekappt.

Die oberirdischen Teile von zwei Windrädern sind in den vergangenen Tagen auf Tieflader verladen und abtransportiert worden. Vom dritten liegen sie abholbereit am Fuß einer der mehr als 30 Anlagen in dem Windpark.

Bauherr ist die Firma Windstrom aus Edemissen. Für die abgebauten Anlagen wird sie nach Auskunft einer Firmensprecherin drei neue aufstellen: eine mit einer Nabenhöhe von 140 Metern und einer Leistung von 3,3 Megawatt, zwei mit 138 Metern und einer Leistung von jeweils 2,35 Megawatt. Genehmigt worden sei das aktuelle Repowering noch auf der Grundlage des alten regionalen Raumordnungsprogramms. Windstrom hofft, die drei neuen Windenergieanlagen, die in der Oelerser Feldmark stehen werden, Mitte des laufenden Jahres in Betrieb nehmen zu können. Zudem hat das Edemisser Unternehmen bei der Region Hannover als zuständiger Genehmigungsbehörde den Antrag gestellt, drei weitere Anlagen in der Schwüblingser Gemarkung repowern zu dürfen.

Zwölf Schülerinnen und Schüler aus der zehnten Klasse der Edemissener Mühlenberg-Realschule besichtigten die Karikaturenausstellung „Oh, eine Dummel“ zum Thema Rassismus im Peiner Forum in Kombination mit einer Stadtführung zum gleichen Thema und dem Besuch der Ausstellung „Religramme“ im Kreismuseum.

14.02.2017
Edemissen Neuer Bus für behinderte Menschen - Lebenshilfe erhält neuen VW T6

Die Lebenshilfe Peine-Burgdorf kann sich freuen: Durch die Unterstützung der Aktion Mensch konnte ein VW T6 mit neun Sitzen angeschafft werden. „Dieses Mal kam die Zuwendung von rund 38 000 Euro der Wohnstätte Celler Straße in Peine zugute, die durch einen Eigenanteil ergänzt wurde“, teilt Ulrike Treptow von der Lebenshilfe mit.

13.02.2017

Viele neue Gäste konnte Vereinsvorsitzender Reinhard Bartels in der voll besetzten Aula der Grundschule Edemissen zur ersten Veranstaltung des Heimat- und Archivvereins 2017 begrüßen. Für die Besucher hatte er eine Bilderreise durch Rumänien vorbereitet.

11.02.2017