Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Abbensen: Kinderfeuerwehr kommt gut an

Edemissen Abbensen: Kinderfeuerwehr kommt gut an

Die Idee der ersten Kinderfeuerwehr in Edemissen ist gut angekommen: 19  Jungen und Mädchen überwiegend aus Abbensen, aber auch aus Alvesse und Eickenrode sind schon angemeldet. Da haben die Betreuerinnen Silke und Julia Kanisch, Jasmin Müller, Melanie Rüscher und Stefanie Degering alle Hände voll zu tun.

Voriger Artikel
Edemissen liegt nah am Bundestrend
Nächster Artikel
Stehvermögen hat sich ausgezahlt: Oelerse hat endlich eine Querungshilfe

Spendenübergabe durch Sarah Mundstock (l.) an Vertreter des Fördervereins, des Musikzuges und an die Kinderfeuerwehr.

Quelle: wos

Abbensen. Turbulent geht es zu rund um das Feuerwehrgerätehaus Abbensen und auf dem angrenzenden Spielplatz, denn gleich ist „Dienstbeginn“ bei der Kinderfeuerwehr und die jüngsten Brandschützer vertreiben sich die Zeit bis dahin mit fröhlichem Spielen.

Auf dem Dienstplan der jüngsten Nachwuchs-Brandschützer steht natürlich die kindgerechte Brandschutzerziehung wie zum Beispiel der richtige Umgang mit Kerzen und das Heranführen an die Aufgaben der Feuerwehr. „Aber wir spielen, kochen und basteln auch zusammen - und der Spaß steht bei uns auf jeden Fall im Vordergrund“, sagt Silke Kanisch.

Groß war die Freude über die Unterstützung der jungen Nachwuchstruppe durch die Erich-Mundstock-Stiftung. Als kindgerechter Hingucker bei Werbeaktionen und als Identifikationsfigur gab es 300 Euro für einen fast lebensgroßen Playmobil-Feuerwehrmann, der schon angeschafft wurde und den die jüngsten Brandschützer sofort ins Herz geschlossen haben.

Doch Sarah Mundstock brachte gleich einen doppelten Geldsegen mit: Neben dem Geld für die Kinder überreichte sie Vertretern des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Abbensen 2500 Euro für die Nachwuchsarbeit des Musikzuges. „Von dem Geld werden vier neue Klarinetten und Noten angeschafft“, sagt Robert Ernst vom Musikzug bei der offiziellen Spendenübergabe.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel
9192af78-fd04-11e7-ab43-ba738207d34c
Sturmbilanz im Landkreis Peine

Der Orkan „Friederike“ hat auch das Peiner Land massiv getroffen: Insgesamt gab es 133 sturmbedingte Einsätze am vergangenen Donnerstag. Etwa 40 Bäume stürzten um, zahlreiche Dächer wurden teilweise abgedeckt.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr