Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
90 Minuten für die Schokoladenseiten

Oelerse 90 Minuten für die Schokoladenseiten

Viel Zeit hatten die Oelerser gestern nicht, um ihren Ort möglichst ansprechend zu präsentieren: Für eineinhalb Stunden war das Bewertungsgremium von „Unser Dorf hat Zukunft“ zu Gast, um sich ein Bild zu machen. Als Kreissieger ist Oelerse in den Vorentscheid des Landeswettbewerbes gekommen.

Voriger Artikel
„Bankraub“ in Rietze
Nächster Artikel
Kistenweise Lesefutter auf Vorrat

Ortsbürgermeister Holger Meyer (2. von rechts) im Gespräch mit dem Bewertungsgremium von „Unser Dorf hat Zukunft“, das sich gestern vor Ort über Oelerse informiert hat.

Quelle: wos

Edemissen-Oelerse. Etwa 30 Bürger hatten sich in den Mittagsstunden Zeit genommen, um das zwölfköpfige Gremium zu empfangen und für ihren Heimatort zu begeistern. Die Kommission setzt sich zusammen aus Vertretern verschiedener Institutionen wie den Landfrauen, der Landwirtschaftskammer, dem Landvolk und dem Heimatbund.

Der ursprüngliche Plan, die Gäste in zwei Gruppen aufzuteilen, musste gleich fallen gelassen werden. Die Mitglieder des Gremiums wollten zusammenbleiben, jeder wollte alles sehen. „Macht nichts, wir sind flexibel“, sagte Ortsbürgermeister Holger Meyer (SPD) und straffte kurzerhand das Programm. „Natürlich wollen wir und möglichst ansprechend präsentieren, aber wir werden auch die Probleme nicht aussparen“, sagte er am Rande der Veranstaltung zur PAZ.

Los ging es am neu gestalteten Lindenberg mit einer kurzen Dorfbegehung. Stationen waren die Kapelle, der alte Friedhof, das Neubaugebiet „Dorf’s Acker“ und das Dorfgemeinschaftshaus. „Hier ist das Zentrum unseres Dorfes“, erklärte Meyer die Bedeutung des Gebäudes und der angrenzenden Mehrzweckfläche mit Spielplatz.

Weitere Station war dann der alte Teil des Dorfes, bevor es mit dem Bus in die Feldmark ging. Hier übernahm der stellvertretende Bürgermeister Heinrich Brandes die Moderation und erklärte einige der Entwicklungen der jüngeren Zeit von der Flurbereinigung bis zum Fest im Windpark, das von den Oelerser Vereinen mit ausgerichtet wurde.

Zuletzt ging es noch einmal in das Dorfgemeinschaftshaus. Hier hatten die Vereine an Stelltafeln kleine Präsentationen vorbereitet, mit denen sie sich und ihre Aktivitäten vorstellten, und die Landfrauen bewirteten die Gäste mit Kaffee und Kuchen, wovon gern Gebrauch gemacht wurde.

Wie im Fluge waren die 90 Minuten um, aber die Oelerser hatten es geschafft, sich an die Zeitvorgabe zu halten. Ein Ergebnis bekamen dieOelerser noch gestern nicht, aber noch in dieser Woche wird die Kommission, die insgesamt neun Dörfer begutachtet, die Entscheidung fällen, ob Oelerse eine Runde weiter ist.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen
2abc8bd6-0ced-11e8-8332-96ef61374589
PAZ-Fotoaktion

Hier sind die schönsten Peine-Fotos von unseren Lesern.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr