Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
17 Tonnen Beton, 21 Punkte in Flensburg

Edemissen 17 Tonnen Beton, 21 Punkte in Flensburg

Mangelhafte Ladungssicherheit: Die Polizei hat in Edemissen einen Schwertransporter aus dem Verkehr gezogen, der mit 17 Tonnen Beton-Fertigteilen beladen und dessen Fracht mit nur acht Spanngurten gesichert war. Vorgeschrieben waren 24 Gurte. Von den acht vorhandenen Gurten war ein Teil außerdem beschädigt. Für den Fahrer war erst einmal Endstation.

Voriger Artikel
„Garfield“ in Not
Nächster Artikel
Karte zeigt neuen Polizei-Standort

Nur nachlässig gesichert war der Betonteile-Transporter, den die Polizei in Edemissen rechts ran gewunken hat. Die Weiterfahrt wurde untersagt, Bußgeld und Punkte waren die Konsequenz.

Quelle: polizei

Edemissen . Wie die Polizei erst gestern mitteilte, hatte sich der Vorfall bereits am 16. November ereignet. Die Beamten hatten die Weiterfahrt verboten, bis neue Gurte beschafft waren und die Ladung neu gesichert werden konnte. Gegen den Fahrer, Halter und Verlader wurden jeweils Anzeigen geschrieben.

„In den folgenden Tagen wurden weitere Lastwagen dieses Unternehmens aus dem Landkreis Peine aus dem Verkehr gezogen, die ebenfalls ohne ausreichende Ladungssicherung unterwegs waren“, sagte Polizeisprecher Peter Rathai. Insgesamt gab es sieben Anzeigen mit insgesamt 1450 Euro Bußgeld und 21 Punkten in Flensburg.

de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

„Peine(r)aktiv“: Der Aufbau am Samstag
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr