Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen 11. Februar 2004: Brücke soll abgebrochen werden
Kreis Peine Edemissen 11. Februar 2004: Brücke soll abgebrochen werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:34 09.11.2009
Anzeige

Edemissen-Plockhorst. "Wir haben massive Einwendungen erhalten und sind zu dem Schluss gekommen, die Brücke doch abzubrechen." Wie Peter Müller, Diplom-Ingenieur und Straßenplaner beim Landkreis gestern auf Anfrage der PAZ bestätigte, ist das Planfeststellungsverfahren, das die Tunnel-Lösung vorgesehen hatte, gestoppt. Dies nicht nur wegen der vielen Einwendungen, sondern auch aus der Überlegung, "dass die einbetonierten Stahlträger zusammenrosten und die Brücke baufällig wird", sagte Müller.

Jetzt wird neu geplant - ohne Brücke. Müller rechnet damit, dass die Pläne in zwei bis drei Monaten vorliegen. "Dann beginnt ein neues Planfeststellungsverfahren." Bis es so weit ist, seien viele Gespräche zu führen.

Wie berichtet, hatte sich der Naturschutz für den Erhalt der alten Bahnbrücke stark gemacht: Im Lauf der Jahre hat sich auf dem Bahndamm ein Biotop entwickelt, das unter Naturschutz steht. Eine Zerschneidung dieses Lebensraum solle unbedingt verhindert werden, so die Position des Naturschutzes.

Der Straßenplaner will jetzt eine Befreiung des Bahndammes aus dem Naturschutz beantragen. Außerdem muss die Bahn die Trasse entwidmen. Die Kosten für den Abbruch der Brücke werden geteilt: Der Landkreis als Straßenbaulast-Träger, die Bahn als Eigentümer und der Bund teilen sie sich. Dies gebe das Eisenbahnnkreuzungsgesetz so vor, erklärte Müller.

Mit Blick auf den Ausbau der Kreisstraße 10 hatte der Landkreis zunächst einen Fuß- und Radweg in einem 50 Meter langen Tunnel durch den Bahndamm hindurch führen wollen. Seit Jahren schon wird über den Erhalt der Brücke kontrovers diskutiert.

bst

Beim Ausbau der Kreisstraße 10 in Plockhorst drohen Verzögerungen. Grund ist eine Klage der Aktion Fischotterschutz gegen den geplanten Abriss der alten Bahnbrücke.

09.11.2009

Die Bahnbrücke über die Kreisstraße 10 in Plockhorst hat eine wichtige Vernetzungs-Funktion. Auf ihr und auch auf dem Bahndamm leben geschützte Tierarten. Und beim Planfeststellungsverfahren sind mehrere Gesetze nicht beachtet worden: Das alles steht in der ausführlichen Klagebegründung der Aktion Fischotterschutz gegen den Landkreis. Das siebenseitige Papier liegt jetzt beim Verwaltungsgericht Braunschweig vor.

09.11.2009

Der Streit um den Ausbau der Kreisstraße 10 durch Plockhorst geht in die nächste Runde: Seit Jahrzehnten soll die Trasse ausgebaut werden. Vor dem Verwaltungsgericht in Braunschweig könnte in sieben Tagen eine Entscheidung fallen. Geklagt hat die Aktion Fischotterschutz gegen das Planfeststellungsverfahren des Kreises Peine.

10.11.2009
Anzeige