Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Kein Rauchmelder im Haus - Versicherung zahlt trotzdem

Wohnen Kein Rauchmelder im Haus - Versicherung zahlt trotzdem

Rauchmelder sind in vielen Bundesländern Pflicht. Wer keinen installiert hat, muss im Brandfall aber nicht zwangsläufig um die Versicherung bangen. Rauchmelder soll in erster Linie Leben retten und keine Sachwerte schützen, sagt Kathrin Jarosch vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

Voriger Artikel
Urteil: Badewanne mit Silikonfuge ist nicht frei stehend
Nächster Artikel
Aufzug nicht mit dem Fuß aufhalten

Nicht überall Pflicht - aber oft genug ein Lebensretter: Rauchmelder gehören an die Zimmerdecke, mit einem gewissen Absatnd zur Wand.

Quelle: Roland Weihrauch

Berlin. schaft (GDV). Nicht vorgeschrieben sind Rauchmelder in Berlin, Brandenburg und Sachsen. In den anderen Ländern müssen die Eigentümer sie anbringen - je nach Land gibt es dafür verschiedene Fristen für Neu- und Umbauten und bestehende Wohnungen.

 

Allerdings wird in der Regel nicht überprüft, ob in Privatwohnungen Rauchmelder installiert wurden: "Kontrollen sind derzeit nicht geplant", sagt Hermann Schreck, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes und Verantwortlicher für öffentliche Sicherheit und Ordnung im Landratsamt Bayreuth. Eine Überprüfung in jedem Haushalt sei schwierig durchzuführen. In anderen Bundesländern werde das ähnlich sein, so Schreck.

Beim Kauf von Rauchmeldern sollten Verbraucher auf das CE- und das GS-Zeichen achten sowie auf das des Verbandes der Schadensversicherer (VdS).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles