Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Bis zum nächsten Weihnachten - Dekoration richtig einlagern

Wohnen Bis zum nächsten Weihnachten - Dekoration richtig einlagern

Das Dumme an Weihnachten? Es ist nur einmal im Jahr. Dazwischen liegen mehr als elf Monate, in denen die viele Dekoration irgendwo im Haus Platz finden muss. Doch wo? Und wie gelingt das Platz sparend? Ein paar Ideen der Marke Eigenbau.

Voriger Artikel
Nach dem Festessen: Tischdecke richtig von Flecken befreien
Nächster Artikel
EnEV wird 2016 verschärft - Höhere Grenzwerte beim Hausbau

Geschenkpapier lässt sich gut in Boxen sortieren.

Quelle: Andrea Warnecke

Nürnberg. Die meisten haben schon ein paar Tage nach dem Fest die Weihnachts-Dekoration wieder satt. Also weg damit. Doch wohin? Vor allem wenn man die Kisten weggeworfen hat? Ordnungs-Coaches geben Tipps für selbst gemachte Lagermöglichkeiten und Ordnungssysteme:

Kugeln: Die Schachteln von Schokoküssen oder Eierkartons sind perfekt für die Baumdekoration. In jede Einheit kommt eine Kugel. Für größere Modelle hat Ordnungscoach

../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-151211-99-263569_large_4_3.jpg

Es ist wieder vorbei - und ein Jahr lang werden die Kugeln für den Weihnachtsbaum eingelagert. Am besten im Boxen und geschützt mit Seidenpapier.

Zur Bildergalerie

Julia Poetsch aus Nürnberg einen Tipp: Papp- oder Plastikbecher nehmen, Kugeln reinlegen und in eine Box stapeln. Wertvolle Kugeln oder Anhänger aus Glas werden dazu noch mit Seidenpapier oder einer Lage Küchenpapier eingewickelt. Und zerbrochene Kugeln? Sie gehören nicht in den Glascontainer, sondern in den Restmüll, erklärt der Bundesverband Glasindustrie.

Lichterketten: Auch hierfür gibt es Ordnungsmöglichkeiten Marke Eigenbau, die teils sogar Platz sparender sind als der Originalkarton. Ihnen gemein ist: Die Kette wird aufgefädelt oder herumgewickelt. Poetsch formt dafür eine Rolle aus Zeitungspapier, Ordnungscoach Rita Schilke aus Berlin nimmt einfach ein Stück Holz. Und die Bloggerin Sabine Haag wählt eine Pappe, in deren oberen und unteren Rand sie eine Kerbe schneidet. Darin werden das Ende mit dem Stecker und das andere Ende der Lichterkette fixiert. "Je größer die Pappe ist, desto übersichtlicher kann man die Kette auch wieder abwickeln. Die Birnchen verheddern sich ja gerne mal", sagt Haag.

Geschenkbänder: Poetsch empfiehlt, eine Stange für Küchenaccessoires hochkant an der Wand zu befestigen und die Bänder herumzuwickeln. Masking-Tapes zum Aufkleben werden in einen alten Stickrahmen oder ähnlichem aufgefädelt.

Geschenkpapier: Dafür lassen sich Regenschirmständer oder ähnlich geformte Boxen zweckentfremden. Man kann sie auch an der Wand anbringen. Kein Platz dafür? Man nimmt einen Kleidersack und legt die Rollen hochkant hinein. Dann wie gewohnt den Sack mit einem Kleiderbügel in den Schrank hängen, erklärt Poetsch.

Einen etwas aufwendigeren Ordnungstipp hat der Coach noch: Man nimmt eine Kleiderstange und befestigt diese horizontal an der Wand oder hinter einer Tür. In etwas Abstand darunter kommt ein schmales Bilderboard, auf dem in der Regel Bilderrahmen stehen. Nun trägt es hochkant gestellte Rollen mit Geschenkpapier, die am oberen Ende hinter der Kleiderstange klemmen.

Weihnachtspyramide:  Die Lichtergestelle müssen das Jahr über auf jeden Fall aufrecht stehend gelagert werden, betont Haag. Sonst verziehen sich die Teile, die für die Drehbewegung zuständig sind. Die Ordnungsexpertin rät in diesem Fall, die Originalverpackung möglichst aufzuheben.

Lagerort für Dekorationen: Für die Übersichtlichkeit raten die Ordnungscoaches, nach Möglichkeit einen richtigen Lagerplatz für Dekorationen einzurichten. Dort sollte alles, was thematisch zusammengehört, an einer Stelle stehen, empfiehlt Ordnungscoach

Rita Schilke. Der Lagerort darf nicht feucht sein, denn Gegenstände aus Metall können korrodieren und Papier schimmeln. Gleichzeitig sollte man nicht alles in eine Kiste packen, sondern es übersichtlicher mit mehreren unterschiedlich großen Boxen halten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles