Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Reichel raus, Correia rein

Eintracht Braunschweig Reichel raus, Correia rein

Braunschweig. Nur vier Tage nach dem 1:1 gegen RB Leipzig ist Fußball-Zweitligist Braunschweig wieder im Einsatz: Am Freitag (Anpfiff 18.30 Uhr) tritt die Eintracht beim starken Aufsteiger Darmstadt 98 an.

Voriger Artikel
Eintracht: Lob für Torschütze Berggreen
Nächster Artikel
Lieberknecht setzt auf Dogan

Im Hinspiel traf er noch: Dennis Kruppke, hier kurz vor seinem Tor, fehlt gegen Darmstadt - er wurde am Knie operiert und wird heute zurück nach Braunschweig gebracht.

Quelle: Photowerk (cc)

Klar ist schon jetzt: Es wird erneut mindestens eine personelle Veränderung geben. Der zuletzt wieder nach links gerückte Verteidiger Ken Reichel sah gegen Leipzig seine fünfte Gelbe Karte und muss ein Spiel pausieren. Da Marcel Correia seine Gelbsperre abgesessen hat, dürfte er Reichel ersetzen.

Dies würde aber erneut eine nahezu komplette Umstellung der Viererkette bedeuten. Denn außer Correia würden auch Benjamin Kessel (rechts statt innen) und Vegar Hedenstad (links statt rechts) erneut die Position tauschen. Zudem könnte Saulo Decarli neu ins Team rücken, obwohl Rückkehrer Deniz Dogan gegen Leipzig ein starkes Comeback feierte.

Im Angriff darf sich Winter-Neuzugang Emil Berggreen große Hoffnungen auf einen erneuten Startelf-Einsatz machen. Angreifer Dennis Kruppke wäre hingegen froh, wenn er die Darmstadt-Partie überhaupt vor Ort verfolgen könnte. „Ich werde wahrscheinlich noch nicht so weit sein, ins Auto steigen zu können“, sagt der Kapitän nach seiner Knie-Operation. Am Donnerstag soll er aus der Augsburger Klinik zurück nach Braunschweig gebracht werden.

ale

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell