Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Die Eintracht unterliegt beim VfL Bochum mit 2:3

Eintracht Braunschweig Die Eintracht unterliegt beim VfL Bochum mit 2:3

Es ging gut los für die Eintracht im Bochumer Rewirpower-Stadion: Bereits in der dritten Minute sorgte Mirko Boland nach Vorarbeit von Kapitän Dennis Kruppke für die 1:0-Führung der Gäste. Doch es nutzte alles nichts, am Ende feierte der VfL Bochum einen 3:2-Sieg und ein gelungenes Heimdebüt von Trainer Gertjan Verbeek.

Voriger Artikel
Mannschaft zeigte „viel Moral“
Nächster Artikel
Eintracht: Im nächsten Spiel „endlich punkten“

Den Ball im Blick: Bochums Danny Latza (l.) im Zweikampf mit Braunschweigs Nik Omladic.

Quelle: dpa / Seidel

Nach dem frühen Rückstand tat sich Bochum zunächst schwer und fand keine Mittel, um die Eintracht in Bedrängnis zu bringen. Kurz vor der Halbzeitpause nahm der Revierklub von Trainer Verbeek aber Fahrt auf. Simon Terodde traf aus drei Metern zum 1:1 (36.) und Marco Terrazzino erhöhte fünf Minuten später auf 2:1 (41.). Bitter für die Eintracht: Bereits in der 11. Minute musste Trainer Torsten Lieberknecht auswechseln. Jan Hochscheidt kam für Havard Nielsen, der verletzt vom Platz ging.

Fehlstart dann kurz nach Anpfiff zur zweiten Halbzeit. Marcel Correia foulte Terrazzino im Strafraum, den fälligen Elfmeter verwandelte Terodde (47.). Der VfL blieb zunächst am Drücker und machte auch nach dem dritten Tor weiter Dampf. Besonders Terodde, Terrazzino und Eisfeld wussten zu gefallen und stellten Braunschweig ein ums andere Mal vor Probleme. Doch Braunschweig gab sich nicht auf und Benjamin Kessel sorgte in der 85. Minute mit dem Anschlusstreffer zum 3:2 nochmals für Spannung. Doch es reichte nicht mehr für einen Teilerfolg der Löwen, die mit der zweiten Niederlage in diesem Jahr einen weiteren Rückschlag im Rennen um den Aufstieg einstecken mussten. Bochum dagegen freute sich über den erst zweiten Heimsieg in dieser Saison.

Bochum - Eintracht 3:2 (2:1)
 Esser – Celozzi, Fabian, Bastians, Perthel – Losilla, Latza (46. Zahirovic)– Gündüz, Terrazzino (66. Bulut), Eisfeld (79.Sestak) – Terodde.
Eintracht: Gikiewicz – Kessel, Correia, Reichel, Hedenstad – Boland, Theuerkauf (46. Vrancic)– Omladic, Zuck – Kruppke (73. Berggreen), Nielsen (11. Hochscheidt).
Tore: 0:1 (3.) Boland, 1:1 (36.) Terodde, 2:1 (41.) Terrazzino, 3:1 Terodde (47. FE), 3:2 Kessel (84.).
Zuschauer: 13778 – Schiedsrichter: Manuel Gräfe (Berlin).
Gelb: Latza, Bastians, Gündüz, Sestak – Reichel, Correia, Kessel, Omladic, Hedenstad.

jti

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Eintracht Braunschweig
Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht.

Bochum. „Grundsätzlich hat meine Mannschaft nach der Kritik am Kaiserslautern-Spiel eine klasse Reaktion und viel Moral gezeigt“, sagte Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht nach dem Spiel.

mehr
Mehr aus Aktuell