Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Bakenga vor dem Abflug?

Eintracht Braunschweig Bakenga vor dem Abflug?

Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig hat vor dem Spiel gegen den FC St. Pauli am Sonnabend (Anpfiff 13 Uhr) Personalsorgen. Hendrick Zuck und Raffael Korte sind angeschlagen.

Voriger Artikel
Trotz Pokal-Aus: Lob für couragierte Leistung
Nächster Artikel
Eintracht verliert 0:2 gegen St. Pauli

Vor dem Abschied? Eintrachts Angreifer Mushaga Bakenga steht - wenn die Gerüchte aus Norwegen stimmen - vor einem Wechsel in seine Heimat.

Quelle: Photowerk (sp)

Während Korte im Pokalspiel bei Bayern München einen schmerzhaften Schlag von Dante abbekam, leidet Zuck unter einer Einblutung. „Da stehen wir im Wettlauf mit der Zeit“, sagt Eintrachts Trainer Torsten Lieberknecht mit Blick auf das Spiel gegen die Hamburger.

Dagegen könnte Havard Nielsen nach seinem auskurierten Muskelfaserriss schneller als ursprünglich erwartetet zurückkehren „Er hat sich erholt, aber es gehört auch die Frische dazu. Er ist eine Option“, sagt Lieberknecht. Emil Berggreen hingegen dürfte nach seinem überstandene grippalen Infekt sicher wieder im Kader stehen. Mit Nielsen (20 Spiele/8 Tore) und Berggreen (4/1) stünde automatisch wieder mehr Torgefahr auf dem Platz.

Gegen den Tabellenletzten will die Eintracht unbedingt den ersten Sieg im Jahr 2015 einfahren. „Wir sind in einer Phase nach dem Abstieg, in der wir uns stabilisieren müssen, um wieder Aufwind zu bekommen“, meint Lieberknecht, dessen einst aussichtsreiches Team nach vier sieglosen Spielen inzwischen bereits sieben Punkte Rückstand auf die Aufstiegsränge hat.

Von solchen Problemen kann Gegner St. Pauli zurzeit nur träumen. Das auswärts noch sieglose Schlusslicht ist in diesem Jahr wie die Eintracht schlecht aus den Startlöchern gekommen und steht vor dem Fall in die 3. Liga - auch wenn mit dem erfahrenen Ewald Lienen mittlerweile ein neuer Trainer an der Linie steht.

Keine große Rolle spielt indes Eintrachts Angreifer Mushaga Bakenga. Der Norweger, der mit viel Vorschusslorbeeren vom FC Brügge ausgeliehen wurde, enttäuschte bei seinen Einsätzen zumeist und könnte Braunschweig nun sogar früher als geplant verlassen. Aus Norwegen heißt es, der dortige Meister Molde FK habe Interesse. Da die Saison dort erst im April beginnt, können noch Transfers getätigt werden.

ale/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell